Aktuelle Ausgabe

RadMarkt 03/2019

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 










Aus dem Inhalt:

Zeitfresser finden und Stress abbauen
Wer zu viel Arbeit hat und zu wenig Personal, der soll halt weniger arbeiten und Personal einstellen. Der Praktiker Marius Graber wartet mit einem Füllhorn kleiner Maßnahmen auf, wie der Handel Zeitdruck und Stress mindern kann – vor allem durch mehr Effizienz. Und er weiß, wie man neue Mitarbeiter findet.

Der Chef kocht selbst
Speak to Gerrit: Der DNA einer kleinen Fahrradmanufaktur mit viel Herzblut können Endverbraucher im direkten Dialog mit dem Chef persönlich auf die Spur kommen. Gerrit Gaastra setzt mit seiner Firma Bike Basics und seiner Marke Idworx auf zahlreiche Detaillösungen – vor allem für konventionelle Fahrräder. Das klassischen Reiserad ist immer noch das Hauptanliegen.

Händler in Taiwan leidensfähig und kreativ
Not macht erfinderisch: In Taiwan werden viele Fahrräder für den Weltmarkt hergestellt, aber nur wenige dortselbst verkauft. Der Fahrradhandel in Taiwan zeigt sich in der Not erfinderisch, wählt vor allem Gastronomie als zweites Standbein und hofft auf den späten Durchbruch des E-Bikes.

Es hat Klick gemacht
In letzter Zeit vermehren sich die Gepäcksysteme wie die Pilze im Herbst. Das ist komfortabel und nützlich für den Endverbraucher, der Handel dagegen muss sich fragen: Welche Systeme gibt es, und für welches System gibt es welche Taschen, Körbe oder Kindersitze, also wie ausgereift sind die einzelnen Systeme?