11. Glückstour der Schornsteinfeger: Spenden sammeln für krebskranke Kinder

31.05.2016

Bereits zu 11. Mal findet in diesem Jahr die Glückstour der Schornsteinfeger statt. Unter dem Leitspruch des Schornsteinfegerhandwerks »Einer für alle, alle für einen« rollen vom 22. bis 28. Juni 2016 fast 50 Glücksradler/innen von Neckarsulm bis nach Köln und wollen bei berufsnahen Firmen, Innungen und Kollegen, so wie der Bevölkerung möglichst viele Spenden einsammeln.

Die Spendengelder – bisher waren es über eine Million Euro – kommen krebskranken Kindern zugute. Sie werden direkt und ohne Abzug bei den einzelnen Etappenzielen an ortsansässige Initiativen übergeben, die sich um krebskranke Kinder und Ihre Angehörigen kümmern oder die Forschung vorantreiben. Im letzten Jahr konnten 176.000 Euro gesammelt werden. Ziel für die Toru 2016 ist es, diesen Betrag möglichst zu übertreffen.
Zahlreiche Helfer machen auch in diesem Jahr die Tour überhaupt erst möglich. So begrüßen Kollegen in Berufsmontur die Teilnehmer an ihren Etappenzielen, Firmen kümmern sich kostenlos um das leibliche Wohl, Innungen richten kleine Feste an den einzelnen Orten aus. Motivierend für die Glücksradler ist natürlich der Applaus des Publikums an der Strecke und am jeweiligen Ziel. Hilfestellung in Richtung Öffentlichkeit geben auch zahlreiche prominente Unterstützer, wie zum Beispiel Matthias Steiner, Erik Zabel und Jens Heppner, die als Mitradler der Glückstour zu noch mehr öffentlicher Wahrnehmung verhelfen.
Wer diese tolle Hilfsaktion durch eine Spende oder eine Mitgliedschaft im Verein unterstützen will, findet alle Informationen im Internet.
www.glueckstour.de
www.schornsteinfeger-helfen.de

 

 

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten