Accell Group hat Protanium an Team um Diavelo Schweiz verkauft

16.08.2019
Protanium Logo.

Nach elf Jahren unter dem Dach der Accell Group übernehmen Brancheninsider unter der Führung der Schweizer Pedelec-Unternehmerin und Diavelo Schweiz AG-CEO Karin Vogelsanger Protanium und die dazu gehörende Marke Diavelo. Für die Übernahme hat das Team um Vogelsanger eigens die Protanium GmbH mit Sitz in der Züricher Schiffbaustraße (gleich in der Nachbarschaft der Diavelo Schweiz Zentrale und Diavelo E-Bike Concept Store) gegründet.

Protanium hat von der niederländischen Protanium B.V. »Werte und Marken sowie eine Lizenz für die Inframe-Akku-Technologie« übernommen. Wichtig zu wissen: Das Patent für diese innovative Inframe-Entwicklung bleibt im Besitz der Accell Group. Über Details zur Übernahme und den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.
Laut einer Meldung der neuen Protanium GmbH wurden bereits im Juli »Sachwerte und geistiges Eigentum des Entwicklungsbüros an eine Gruppe von bisherigen Geschäftspartnern verkauft, welche Protanium und die dazu gehörende Pedelec-Marke Diavelo weiterführen werden«. In diesem Zusammenhang wird auch darauf verwiesen, dass Firmengründer Brian Hoehl das Unternehmen bereits vor dem Besitzerwechsel verlassen hat »und nicht mehr für Protanium und Diavelo« im Einsatz ist.
Protanium wurde 2006 von Brian Hoehl und Lars Munksoe in Dänemark gegründet. Das Duo gilt mit Blick auf Lithium-Ionen-Akkus sowie seiner patentierten Akku-Integrationslösung »Inframe-Technologie« als E-Bike-Pionier. So wurde Accell Group auch schnell auf dieses junge dänische Unternehmen aufmerksam.
2008 übernahm die Accell Group Protanium und baute die in den Niederlanden ansässige Protanium B.V. als selbständig operierende Geschäftseinheit für Entwicklung und Design von Pedelecs aus. Die innovative »Inframe-Technologie« kam bei mehreren Accell-Marken zum Einsatz. Zudem surrte mit Diavelo eine Protanium-Eigenmarke los.
In der Schweiz wird die Protanium-Marke Diavelo über die 2016 gegründete und damals in Volketswil ansässige Diavelo Schweiz AG vertrieben. Dieses neue Unternehmen (CEO: Karin Vogelsanger) hatte die Fahrradaktivitäten der Firmen Wimex AG und Wibike AG übernommen (und im Herbst 2017 den Diavelo E-Bike Concept Store in Zürich eröffnet).
Als geschäftsführende Teilhaberin der neu gegründeten Protanium GmbH mit Sitz in der Schweiz Firma tritt nun oben genannte Karin Vogelsanger auf. Sie arbeitete in den letzten Jahren bereits intensiv mit Protanium zusammen und vertritt – siehe oben - »mit ihrem Unternehmen Diavelo Schweiz AG die gleichlautende Pedelec-Marke bereits im Schweizer Markt«. Vogelsanger blickt auf über zwanzig Jahre Fahrradbranchen-Erfahrung und pflegt somit »zahlreiche langjährige Geschäftsbeziehungen zu Produktionspartnern in Asien und Europa sowie zu Kunden in der Europäischen Union und in der Schweiz«.
Zur Übernahme und Gründung von Protanium GmbH erklärt Mitinhaberin Vogelsanger: »Wir sehen ein großes Potenzial darin, die wegweisende Arbeit von Protanium weiter zu führen und die verschiedenen technischen Lösungen und Design-Ideen für den Pedelec-Markt in verkaufsfertige Produkte umzusetzen. Indem wir Pedelecs schöner und praktischer machen, wollen wir dieser Fahrzeugkategorie zu einer noch stärkeren Position in Freizeitverkehr und Alltagsmobilität verhelfen.«
Die neu gegründete Protanium GmbH, die übrigens auch Inhaber der Pedelec-Marke Zeitgeist sowie Lizenznehmer des Designer-Brands Pininfarina für E-Bikes ist, sieht sich eigenen Angaben zufolge »als Dienstleister, der gemeinsam mit seinen Kunden Produktideen in verkaufsfertige Pedelecs umsetzt. Dafür stellt das Unternehmen sämtliche notwendigen Prozesse aus einer Hand zur Verfügung. Neben Entwicklung, Gestaltung und Produktmanagement gehört dazu auch das Sourcing und die Montage in Fernost sowie in Europa und Unterstützung bei Logistik und Aftersales Services«.
Mehr Info sowohl unter www.protanium.ch als auch auf der Eurobike, wo Protanium sich erstmals unter der neuen Organisation der Branchenöffentlichkeit präsentieren wird – und zwar in Halle A6 Stand 402.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Protanium GmbH

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten