Acros stellt hydraulisches Schaltungssystem vor

20.04.2011
Dieses CNC-gefräste Schaltwerk ist „Made in Germany by Acros“ , gehört zu der gerade vorgestellten Hydraulik-Schaltung „A-GE“ und wiegt nur federleichte 159 Gramm.<br>Foto: Acros

Auf dem diesjährigen US- Bikefestival Sea Otter Classic (14.-17.4.) in Monterey – dem größten „Season Opener“ in Amerika – präsentierte die deutsche Komponentenschmiede Acros unter dem Namen „A-GE“ erstmals ein hydraulisches Schaltungssystem, das nicht nur durch sein Leichtgewicht glänzt. Einigen mag diese federleichte Schaltung sogar irgendwie bekannt vorkommen. Zu Recht: 2006 präsentierte Christoph Muthers Fahrrad-Komponentenbau aus Morscheid unter dem Name 5rot diese Schaltung und legte sie in handgefertigter Made-in-Germany-Kleinstproduktion auf. Über diesem Stadium ist Muthers aber nie hinaus gekommen.

Jetzt versucht sich Acros an der Idee. Muthers ist jetzt für die Renninger tätig und arbeitet an der Serienproduktion seiner nun unter den Namen „A-GE“ antretenden Schaltung. Unter dem Motto „hydraulic performance meets German high-quality CNC engineering“ will man künftig hochschalten.

„A-GE“ verwendet keine Bowdenzüge, sondern arbeitet hydraulisch. Das Einrasten der Gänge erfolgt im Schaltwerk, nicht im Hebel. Ergo sind Schaltprobleme durch Zug¬längung passé. Das vollhydraulische Schaltungssystem – bestehend aus Schalthebel-Kombination, Schaltwerk und Umwerfer – ist laut Acros mit Acht-, Neun- und Zehn-fach-Kassetten kompatibel und liegt mit seinem Leichtgewicht von 426 Gramm mit Abstand unter den Topmodellen großer Mitbewerber.

Zudem könnten bei „A-GE“ mit einem Hebeldruck mindestens drei Gänge in beide Richtungen geschaltet werden. Heißt: Die Hydraulik wirkt in beide Richtungen - also sowohl zum Hoch- als auch zum Herunterschalten. Die Acros „A-GE“ soll schon ab Mai im Fachhandel zu haben sein. Der VK-Preis liegt bei 1.599 Euro.


- Jo Beckendorff -

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten