ADFC ruft Radfahrer bundesweit zu Fahrrad-Demos auf

27.05.2016
ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork: »Radverkehr braucht mehr Platz!«

Im Mai und Juni starten bundesweit die Fahrradsternfahrten des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Die Veranstaltung in Berlin am 5. Juni 2016 ist dabei die »Mutter aller Sternfahrten«, zu der 120.000 Teilnehmer erwartet werden. Laut Ankündigung des ADFC werden der Fahrrad-Club und die Initiative Volksentscheid Fahrrad gemeinsam Unterschriften sammeln, um Berlin als Fahrradhauptstadt voran zu bringen.

ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork sagt: »Wir wollen in Berlin ein Zeichen setzen, dass Radverkehr endlich mehr braucht, als Mangelverwaltung. Wer dem Verkehrs- und Klimakollaps entgegentreten und lebenswerte Städte will, muss die Menschen im großen Stil für das Radfahren begeistern. Ja, das bedeutet, Geld für Premiumradwege und gute Abstellanlagen an Bahnhöfen auszugeben. Ja, das bedeutet, das Konzept der auto-optimierten Stadt als veraltet zu erkennen und hinter sich zu lassen. Dass sich das lohnt, zeigen nicht nur Kopenhagen und Amsterdam. Hauptstädte auf der ganzen Welt werden mit mutigen Schritten fahrradfreundlich: London, Paris, Oslo, Washington und viele mehr. Wir wollen, dass Berlin für Fahrraddeutschland vorangeht! Fahrradhauptstadt Berlin – jetzt!«
In immer mehr Städten mache der ADFC mit Bürgern und Bündnispartnern darauf aufmerksam, dass die Menschen mit einer autozentrierten Verkehrspolitik nicht mehr einverstanden sind. Sternfahrten, Gedenkfahrten wie der kürzlich weltweit durchgeführte »Ride of Silence« und andere Fahrradaktionen würden mehr und mehr Zulauf finden, heißt es vom Fahrrad-Club.
Die Bundesregierung hat sich mit dem »Nationalen Radverkehrsplan« die Steigerung des Radverkehrsanteils auf 15 Prozent im Jahr 2020 zum Ziel gesetzt. 2008 lag er bundesdurchschnittlich bei 10 Prozent. Der ADFC sieht wegen des erheblichen Nachholbedarfs beim Ausbau der Radwege-Netze dieses Ziel in Gefahr.

Die nächsten ADFC-Sternfahrt-Termine sind:
29. Mai - Hannover
5. Juni - Berlin
12. Juni - Stuttgart
19. Juni - Hamburg
19. Juni - Köln
19. Juni – Dortmund


Foto:ADFC/Jens Schütte

 


 

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten