Advanced Technologies: Reco-Rahmentechnologie im Rampenlicht

01.08.2022
Leo Schlüter in präsentierter Reco-Technologie-Welt.

Beim E-Bike-Anbieter Advanced Technologies GmbH geht es richtig voran. Ende Juni wurde in Offenbach der Spatenstich für den Bau einer neuen Firmenzentrale gefeiert. Die soll nach geplanter Fertigstellung im Juli 2023 unter dem Namen »Advanced Mobility Hub« ein Paradebeispiel für Nachhaltigkeit sein. Im Juli folgte dann auf der Eurobike am Advanced-Stand die Präsentation der »Advanced Reco Rahmentechnologie«. Die sieht der Anbieter als seinen Einstieg in die Kreislaufwirtschaft.

Laut dem Anfang 2022 als Leiter Kommunikation und Kundenservice bei Advanced Technologie eingestiegenen Branchenkenners Leo Schlüter verlangt die umweltfreundliche (Fahrrad-)Mobilität nach echtem Fortschritt: »Erst wenn alle Ressourcen in geschlossenen technischen Kreisläufen bleiben - also zu 100 Prozent wiederverwendet werden - wird E-Mobilität wirklich nachhaltig.« Die »Advanced Reco Rahmentechnologie« würde die Tür zur Kreislaufwirtschaft aufstoßen: die Rahmen aus Recycling-Material seien zu 100 Prozent wiederverwertbar und würden »Made in Germany« aus einem Guss mit einer Garantie von 30 Jahren gefertigt. Anders ausgedrückt: Am Ende ihres Produktzyklus würden aus dem alten Rahmenmaterial – getreu dem Prinzip »Cradle to Cradle« – wieder neue E-Bike-Rahmen entstehen können.
Mit diesem Schritt will der Anbieter Verantwortung übernehmen. Mehr zur auf der Eurobike präsentierten innovativen Reco-Technologie erfahren Sie unter www.advanced.tech.

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten