Akkuhersteller Greenpack setzt auf Kooperationen

03.07.2019
Greenpack-Akku.

Das Berliner Startup Greenpack informierte auf dem International Cargo Bike Festival in Groningen über zwei wichtige Kooperationen: Zum einen baut der Akkuanbieter die Partnerschaft mit dem Motorenhersteller Heinzmann aus, zum anderen wurde eine neue Zusammenarbeit mit dem niederländischen Sharing-Startup Cargoroo beschlossen.

Gezeigt wurde in Groningen der neue High-Performance-Antrieb, der in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwälder Elektromotoren-Spezialisten Heinzmann entstand. Die Partnerschaft erstreckt sich sowohl auf die Entwicklung als auch auf den Verkauf des E-Antriebsstrangs.
Das Antriebssystem besteht aus dem Heinzmann-Elektromotor Cargopower RN111 und dem auf den E-Motor abgestimmten leistungsstarken Greenpack-Akku. Der Motor sei mit einem Leistungsbereich von 250 bis 600 Watt sowie mit seinem Nenndrehmoment von 31 Nm und einem Spitzendrehmoment von 113 Nm speziell für Schwerlastanwendungen konzipiert, heißt es von Greenpack. Er zeichne sich durch einen maximalen Wirkungsgrad auch bei niedrigen Drehzahlen, eine hohe Wärmeabfuhr dank Ölkühlung und ein geringes Derating aus. Ein weiterer Vorteil für Kunden sei zudem, dass mit der portablen Greenpack-Batterie die Akku-Wechselinfrastruktur unter dem Markennamen Swobbee genutzt werden kann, die in Berlin schon gestartet ist und zukünftig deutschlandweit aufgebaut wird.

Cargoroo kommt auch nach Deutschland

Greenpack rüstet ist nun auch Ausrüster für das niederländische Startup Cargoroo, das einen europaweiten Sharing-Dienst mit E-Cargobikes von Urban Arrow aufbauen will. Nach dem Launch in großen niederländischen Städten sind als Nächstes im Rahmen des Interreg eHub Pilotprojekts Leuven (Belgien), Manchester (England), Kempten (Deutschland) und Dreux (Frankreich) geplant, zudem werden Gespräche mit weiteren Städten in Deutschland und anderen Ländern geführt.
Mit den robusten Greenpack-Akkus will der Sharing-Anbieter für einen zuverlässigen Betrieb sorgen, die Miet-Lastenrädern erhalten damit einen elektrischen Aktionsradius von 100 bis 150 Kilometern.

Fotos: Greenpack

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten