Altran entwickelt computergestützte Gangschaltung

12.04.2013

Cambridge Consultants, ein Tochterunternehmen der Altran Group, hat ein Fahrrad entwickelt, das selbständig und je nach Fahrverhalten und Streckenführung in den optimalen Gang schaltetFür das erste Fahrrad mit drahtloser elektronischer Automatikschaltung wurde ein System entwickelt, das mittels einer Smartphone-Anwendung und zwei Sensoren für Trittfrequenz und Geschwindigkeit die Gangwahl steuert.

Wenn sich die Trittfrequenz ändert, sendet der Algorithmus der Steuereinheit mittels Bluetooth Smart (eine Niedrigenergie-Version der Bluetooth-Funktechnik) ein Signal an die elektronische Kettenschaltung, wie sie Shimano mit der Dura Ace Di2 bietet. Das Smartphone schaltet die Gänge gemäß der Vorgabe der vom Fahrer gewünschten Trittfrequenz. Sinkt die Geschwindigkeit in einer Steigung, schaltet das System herunter, auf der Abfahrt schaltet es herauf.

Konzipiert wurde die Automatiksteuerung ursprünglich als Teil der Trainingsausstattung für Profi-Radsportler, es kann aber auch zur Leistungsoptimierung und Komfortsteigerung des Fahrers beitragen. Das System vermeidet zudem ungünstige Gangkombinationen und schont so den Antrieb. Gleichzeitig wird die Sicherheit erhöht, indem die Gangschaltung automatisch in einen leichteren Gang schaltet, wenn der Radfahrer abrupt bremst. Das von Mark Wilson und seinem Team entwickelte drahtlose System baut auf einer elektrischen Gangschaltung aus dem Hause Shimano auf. „Statt der Kabel zwischen Schaltung am Lenker und den Gängen am Hinterrad haben wir eine Bluetooth Smart-Funkverbindung eingerichtet", sagt Wilson. „Mit der Kombination aus Trittfrequenz und Fahrgeschwindigkeit lässt sich leicht der optimale Gang errechnen. Daraufhin wird er dann direkt von der elektrischen Gangschaltung eingestellt".

Der Prototyp ist ein Beispiel für das Innovationspotential, das die Smart-Tech-Ära bereithält. Das Rad könnte zusätzlich mit GPS ausgestattet werden, das ein zur Streckenbewältigung notwendiges Umschalten in andere Gänge vorwegnimmt und sogar einen Herzfrequenzmonitor beinhaltet.

Laut einer Untersuchung von Altran hält der Markt für verlinkte Geräte in den nächsten Jahren großes Wachstumspotential bereit.
Hinter untenstehendem Link kann man ein Video sehen, in dem die Funktion der Schaltung demonstriert wird.

http://www.cambridgeconsultants.com/news/pr/release/114/en

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten