AMBA reagiert auf E-Bike-Boom mit neuen Fertigungsverfahren

28.02.2020
Die neue Maschine stellt Doppel-Dick-End-Speichen her, deren Durchmesser in der Mitte etwa 1,5 Millimeter beträgt.

Die Aachener Maschinenbau GmbH (AMBA), Spezialist für Maschinen zur Kaltumformung von Bauteilen aus Metall mit Standort in Alsdorf in der Nähe von Aachen, stellt auf der Messe Wire/Tube 2020 in Düsseldorf (30. März bis 3. April 2020) erstmals die neue Reduziermaschine DD-350 für die Fertigung von Speichenrohlingen vor.

Einhergehend mit dem Trend zu E-Bikes steigen die Anforderungen an das Material. So müssten besonders beim Bremsen die Speichen an dem Ende, das in die Nabe eingehängt ist, deutlich höhere Kräfte übertragen, erklärt der Traditionshersteller. Das andere Ende könne den bisher üblichen Durchmesser aufweisen, denn der Übergang von der Speiche auf die Felge sei unkritisch. Deshalb steige der Bedarf für Rohlinge mit unterschiedlich dicken Enden. Den Bedarf für Doppel-Dick-End-Speichen, die in der Mitte dünner sind als an den Enden, sehen die Alsdorfer vorwiegend für High-End-Fahrräder, denn sie sparen Gewicht ein und reduzieren den Strömungswiderstand. Die Rohlinge ließen sich weder durch Ziehen noch durch Stauchen herstellen.
Die neue Speichen-Reduziermaschine DD-350 walzt den Durchmesser der Speichen zwischen den gleich dicken Enden auf einer einstellbaren Länge auf ein definiertes Maß. Dabei hält sie laut Hersteller bei der Rundheit Toleranzen von zwei bis drei Hundertstel Millimeter ein.
Besonders erwähnenswert ist der Durchsatz der Maschine, der bei bis zu 40 Stück pro Minute liegt. Durch die Servosteuerung können Länge und Position des Bereichs mit reduziertem Querschnitt während des Durchlaufs des Rohlings verändert werden. Der Anwender gibt lediglich die Geometrie des Rohlings in die CNC-Steuerung ein, die Maschine adaptiert die Walzparameter automatisch.
Manfred Houben, einer der Geschäftsführer von AMBA, sieht hohes Potenzial für die neue Maschine DD-350 und deren Varianten: »Die Servosteuerung macht es möglich, sehr flexibel auf die Anforderungen der Hersteller von Speichen einzugehen – nicht nur in Bezug auf hohe Präzision und Leistungsfähigkeit, sondern auch mit Hinblick auf weitere Anwendungen: Wir können die Maschine so stark auslegen, dass sie auch deutlich dickere Rohlinge herstellen kann.«

Kaltumformen von Felgenstiften
Auf der Düsseldorfer Messe zeigt Amba außerdem die Maschinen für das Formwalzen und Rändeln von Felgenstiften für die Zweiradindustrie. Während diese Teile bisher meist zerspanend hergestellt wurden, walzen die All-in-one-Maschinen sie in einem Prozessschritt vom Drahtabschnitt, die fertigen Stifte verlassen die Anlage frei fallend.
www.amba.de

Fotos: AMBA

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten