„Amerika für Stromer besonders wichtig“

31.10.2013

Während die BMC Group auf der letztjährigen Interbike unter anderem auch die deutsche Marke Bergamont präsentierte, konzentrierte man sich in diesem Jahr auf die beiden Schweizer Marken BMC und Stromer...

Für BMC Group Chef Thomas Binggeli (Bild) ist Amerika zukünftig „besonders für unsere Marke Stromer sehr wichtig“. Wie man derzeit sehe, „ist hier das Thema E-Bike sicherlich über die Sport-Schiene zu packen“.
Stromer ist zwar keine E-MTB-, aber eine sportliche E-Bike-Marke“. Die Resonanz auf die Stromer-Range sei auch in Las Vegas sehr gut: „Wir werden mit BMC-USA den US-Markt für Stromer aufbauen. Dieses Thema ist hier super neu!“
Was Binggeli auch im Gespräch mit US-Händlern aufgefallen ist: „Letztes Jahr war nur nackt und Federgabel gefragt. In diesem Jahr zählt die Vollausstattung mit Gepäckträger, Schutzblechen und Co. Das braucht man halt.“
Während der US-Markt für die hochwertig-sportliche Marke BMC extrem hart sei, könne man mit Stromer gleich zu Beginn eines sich neu auftuenden Marktes mitmischen. Der rollt laut Binggeli langsam aber stetig Richtung High-end. Darin liege der Reiz - und für Stromer die Chance, die man nutzen will.

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten