Ausbau der Batteriefertigung: BMZ investiert 120 Millionen Euro

26.09.2018
BMZ baut in Karlstein ein weiteres Produktionsgebäude und ein neues Logistik-Center.
BMZ baut in Karlstein ein weiteres Produktionsgebäude und ein Logistik-Center.

Batteriehersteller BMZ investiert weitere 120 Millionen Euro in den Ausbau seiner Fertigung. Am Hauptsitz in Karlstein entstehen bis Herbst 2019 eine Produktionshalle und ein Logistikzentrum.  

Die zusätzliche Produktionshalle am Standort Karlstein am Main wird 3.000 Quadratmeter Produktionsfläche und 80 Büroarbeitsplätze bieten, teilt BMZ mit. Sie soll im September 2019 in Betrieb genommen werden können. Das zeitgleich entstehende Logistikzentrum wird mit 20 Metern Höhe 12.000 Palettenstellplätzen haben und soll bis Oktober 2019 fertig sein. BMZ will sich für weiteres Wachstum wappnen und in die Lage versetzen, jeden Kunden in Europa rechtzeitig mit Batterien beliefern zu können.
Auch in den Werken in Polen und in China erweitert BMZ die Kapazitäten. Die Investition in die Standort werde auch auch die Arbeitsplätze am Standort Deutschland langfristig sichern, erklärt BMZ. »Schon 2019 entstehen durch den Neubau alleine im Werk Karlstein weitere 300 Arbeitsplätze«, sagt BMZ-Eigentümer Sven Bauer. Für die Expansion suchen die Karlsteiner noch neue Entwickler für Hard- und Software sowie Mitarbeiter für den Aufbau von Produktionslinien wie beispielswiese Betriebsschlosser, Elektriker und SPS-Programmierer.
In Karlstein baut BMZ Batterien für Elektrofahrräder, Rasenroboter, Kräne, Bagger und Busse. Besonders stark wachse der Bereich der solaren Heimspeicher, mit denen Photovoltaikanlagenbesitzer Strom speichern und sich so ihr Haus unabhängig vom Stromnetz machen können.

vz/Foto: BMZ
 
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten