Batteriespezialist BMZ: Joint-Venture mit KION Group

12.07.2019
Wächst weiter: die BMZ-Konzernzentrale in Karlstein am Main.

Die mittlerweile vor 25 Jahren von Geschäftsführer Sven Bauer gegründete BMZ Holding GmbH (alias BMZ Group) hat sich zu einem Global Player in der Produktion von Lithium-Ionen-Systemlösungen gemausert. Jetzt gaben die Karlsteiner bekannt, mit der KION Group AG – einem global führenden Intralogistik-Anbieter – ein Joint-Venture zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien für Flurförderzeuge für die Region EMEA inklusive einer neuen Produktionsanlage am BMZ-Standort Karlstein a.M. zu gründen. Eine entsprechende Vereinbarung zur Gründung der KION Battery Systems GmbH wurde soeben von beiden Seiten unterzeichnet. Die Transaktion bedarf allerdings noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Sowohl BMZ Holding GmbH als auch KION Group AG werden einen Anteil von je 50 Prozent an dem Joint Venture halten. Ziel des gemeinsamen Unternehmens ist es, »das Lithium-Ionen-Produktangebot sowie die Produktionskapazitäten zu erweitern, um die stark wachsende Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batteriesystemen im Bereich Intralogistik bestmöglich bedienen zu können«.
Die Produktionsanlage für das Gemeinschaftsunternehmen wird von der BMZ Holding GmbH in Karlstein am Main - dem Hauptsitz von BMZ -  errichtet. Bis 2023 sollen dort bei der neuen KION Battery Systems GmbH rund 80 Mitarbeiter beschäftigt werden (vor allem in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion).
Sowohl BMZ als auch KION verfügen über ein weltweit führendes Know-how im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie. In einem ersten Schritt sollen im neuen Joint-Venture 48- und 80-Volt-Batterien für Gegengewichts-Stapler hergestellt werden. Später soll die Produktion auch auf 24-Volt-Batterien für kleinere Lagertechnik-Geräte ausgeweitet werden.

Text: Jo Beckendorff/BMZ Group, Foto: BMZ Group

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten