Baubeginn: Neue Firmenzentrale für Jobrad

17.05.2019
Grundsteinlegung für den neuen Firmensitz von Jobrad: (v.l.n.r.): Baubürgermeister Prof. Dr. Martin Haag, Züblin-Bereichsleiter Carsten Brosch, Oberbürgermeister Martin Horn, JobRad-Geschäftsführer Holger Tumat und Ulrich Prediger sowie Mitgründerin Sandra Prediger, SRE-Bereichsleiter Martin Lauble, SRE-Geschäftsführer Rainer M. Schäfer.

Das ehemalige Areal der Post in Freiburg wandelt sich zum Büro- und Dienstleistungsquartier namens Heinrich von Stephan Businessmile. Gestartet ist dort jetzt auch der Bau der neuen Firmenzentrale von Dienstradleasing-Anbieter Jobrad. Der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn, Baubürgermeister Prof. Dr. Martin Haag und Martin Lauble, Bereichsleiter Freiburg bei Strabag Real Estate (SRE), legten den symbolischen ersten Stein. Mit von der Partie waren auch die Jobrad-Geschäftsführer Ulrich Prediger und Holger Tumat. Eingeladen waren außerdem alle 250 JobRad-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Oberbürgermeister Horn zeigte sich, angesichts des schnellen Wachstums von »Freiburgs erfolgreichstem Start-Up« beeindruckt – noch wenige Monate zuvor hatte die Mitarbeiterzahl bei 200 gelegten. Baubürgermeister Haag betonte, dynamisches Wachstum brauche Platz und begrüßte Jobrads Wahl für den zentralen und sich immer weiter entfaltenden Standort Businessmile.
»So sehr wir an den Erfolg von JobRad glauben, hätten wir niemals damit gerechnet, dass unser kleines Start-up innerhalb von zehn Jahren zum 250-Personen-Unternehmen wird«, blickte der JobRad-Gründer und Geschäftsführer Ulrich Prediger in seiner Ansprache zurück. Holger Tumat ergänzte: »Mit der neuen Zentrale legen wir den Grundstein für weiteres nachhaltiges Wachstum. Schon heute können wir den Umzug kaum erwarten, um ab 2020 dann vereint unter einem Dach daran zu arbeiten, Menschen auf‘s Rad zu bringen.«
Den Mietvertrag für den künftigen,  7.900 Quadratmeter großen Firmensitz hatte Jobrad vor neun Monaten unterzeichnet; kommendes Jahr sollen die Mitarbeiter aus den derzeit vier über die Innenstadt verteilten Büros in das neue Gebäude einziehen. Fußläufig zu Hauptbahnhof und Innenstadt gelegen, ist der neue Unternehmenssitz zentral und bequem erreichbar. Dank der flexiblen Grundrisse werden hier moderne und effiziente Arbeitslandschaften entstehen, die für jede Tätigkeit das passende Umfeld bieten. Die kulinarische Versorgung erfolgt Inhouse über ein Mitarbeiterrestaurant mit separatem Repair & Care“-Café. Letzteres ist öffentlich ebenso zugänglich wie die im Erdgeschoss angesiedelten Tagungs- und Konferenzräume, die externe Firmen und Vereine an allen sieben Wochentagen anmieten können, wodurch sich der Standort auch abends und am Wochenende beleben wird.
Wie alle Immobilien der Businessmile wird auch die Unternehmenszentrale für JobRad nach hohen ökologischen Baustandards (DGNB-Gold) errichtet. Ferner sorgen 30 Fahrradabstellplätze im Außenbereich sowie rund 150 im Untergeschoss dafür, dass die Firma ihr eigenes Geschäftsmodell vorleben kann. Darüber hinaus beabsichtigt JobRad auf dem Dach eine Photovoltaikanlage zu installieren.
Das gesamte Businessmile-Quartier wird rund 47.500 Quadratmeter Bruttogeschossfläche bieten und wird in sieben Bauetappen entwickelt. Zwei Abschnitte sind bereits fertiggestellt und verkauft, nämlich das Bürogebäude »Straumann Haus« und das Hotel Holiday Inn Express. Neben der Jobrad-Zentrale befinden sich zwei weitere Büroimmobilien im Bau. Die beiden letzten Realisierungsabschnitte sind in Planung.

vz/Foto: Strabag Real Estate

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten