Bike Solutions zeigt AEG-Elektromotor

21.09.2012

Zwei getriebelose Scheibenläufermotoren mit 53 Newtonmetern sitzen in dem AEG-Motorgehäuse. Der Mittelmotor wiegt 4,5 Kilogramm.

Die Einheit ist komplett vergossen, wartungsfrei und nicht zu öffnen. Weil der Akku am Unterrohr oder im Gepäckträger sitzt und der Motor auf handelsübliche Rahmen aufgesetzt werden kann, verlängert sich der Radstand nicht.
Der Akkuhalter hinten wurde mit Tubus zusammen entwickelt. Der Akku (36 Volt, 17 Amperestunden) sitzt nicht mehr in einem Käfig, sondern wird auf den Gepäckträger aufgesetzt. Das spart Gewicht. Um einen Korb auf den Akku zu stellen, ist ein Snap-Adapter vorgesehen. Am Akku ist auch ein Stromabnehmer vorgesehen für die Nu Vinci Harmony. Der Unterrohrakku hat nur 11,6 Amperestunden.
Zunächst sind drei einprogrammierbare Unterstützungs-Charakteristiken vorgesehen.
Die Produktion des Mittelmotors soll im April 2013 beginnen, der Heckmotor ist noch nicht terminiert.
Weitere Informationen im nächsten Heft.
www.aeg-ebike.de

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten