BikeCenter: Stühlerücken im Management

01.09.2020
Oliver Ertelt (links) und Alex Thusbass.

Nachdem die 2018 von Alex Thusbass kreierte digitale Vor-Ort-Verkaufshilfe für den Fahrrad-Fachhandel BikeCenter gut in den Markt gekommen ist – mittlerweile sind knapp 80 Fahrrad- und E-Bike-Marken auf dem System vertreten, das laut Anbieter-Angaben bereits von über 500 Fachhändlern genutzt wird -, steht nun eine größere personelle Veränderung an: BikeCenter-Gründer und -Geschäftsführer Alex Thusbass wechselt in den Beirat der Gesellschaft – und übergibt damit die bis dato geteilte Geschäftsführung an Oliver Ertelt.

Somit ist Oliver Ertelt künftig für BikeCenter allein verantwortlich. Darüber hinaus wird das Aufgabenfeld von Entwicklungschef Alexander Vetter erweitert und ihm die Prokura erteilt.
»Oliver führt die Geschäfte und das Team bereits seit längerer Zeit weitgehend selbständig. Das BikeCenter hat sich währenddessen großartig entwickelt. Daher kann ich beruhigt in den Beirat wechseln«, erklärt Thusbass.
Er selbst wird neben seinem Beiratssitz auch weiterhin als Gesellschafter und Berater an Bord bleiben.
Außerdem werden die beiden aktuellen Standorte von BikeCenter (Neuried und Landshut) zusammengelegt. »Alleiniger Hauptsitz wird der bisherige Entwicklungsstandort Landshut, an dem nun alle Business-Units vereint werden«, heißt es in einer Pressemeldung.
Und was macht Tausendsassa Alex Thusbass? Künftig will er sich wieder verstärkt auf das Design und die Entwicklung von E-Bike konzentrieren. Für wen, wann und wie erfahren Sie demnächst.

Text: Jo Beckendorff/BikeCenter, Foto: BikeCenter

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten