BMW-Mitarbeiter jetzt mit Jobrad mobil

28.09.2018

Zusammen mit dem Freiburger Leasinganbieter Leaserad  (Marke: Jobrad) bietet die BMW Group ihren Mitarbeitern Diensträder an. Das Angebot ist Anfang September an den Standorten München und Landshut gestartet, teilt BMW mit. Weitere sollen folgen.

In dem gemeinsam mit dem Betriebsrat erarbeitete Modell least die BMW Group das Wunschfahrrad des Mitarbeiters – egal welcher Marke –  bei Leaserad und überlässt ihm dann das Jobrad zur freien Nutzung – für den Weg zur Arbeit, zu dienstlichen Zwecken oder für die Freizeit. Die Zahlung der Raten erfolgt per Entgeltumwandlung aus dem Bruttogehalt, wodurch der Arbeitnehmer Steuern spart.
»Bereits heute verzeichnen wir bei unseren Mitarbeitern einen Trend zum Fahrrad und E-Bike, der durch das BMW LeaseRad einen weiteren Schub bekommen wird«, erklärt Milagros Caiña-Andree, Personalvorstand der BMW Group. »Nach unseren Schätzungen fährt aktuell in München jeder Zehnte BMW Mitarbeiter mit dem Rad zur Arbeit. Nach dem Start des BMW LeaseRad rechnen wir deutschlandweit mit 6.000 bis 8.000 Nutzern.«
Um die Fahrradnutzung zu fördern habe BMZ eben im Entwicklungszentrum FIZ, dem nach Mitarbeiterzahl größten Standort der BMW Group, 760 neue Fahrradstellplätze als Doppelstockständer geschaffen. Auch die ersten E-Bike-Ladestationen sind kürzlich in Betrieb gegangen.
»Ich halte das Fahrrad für ein hervorragendes zusätzliches Verkehrsmittel, insbesondere auf kurzen und innerstädtischen Strecken«, sagt Manfred Schoch, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der BMW Group.
Das BMW LeaseRad ist ein Baustein im Programm Campus Mobility bei BMW Group, das die Weiterentwicklung der Mobilitätsangebote für Mitarbeiter im Fokus hat. Die neue Plattform vernetzt digital sowie kommunikativ hausinterne und öffentliche Angebote für Mitarbeiter mit Blick auf Zeit, Kosten und Umweltfreundlichkeit.

vz/Bild: BMW

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten