BMZ Group übernimmt Mehrheit an TerraE

20.11.2018
TerraE Logo.

Wie BMZ Group-Chef Sven Bauer gegenüber dem RadMarkt bereits auf der Mitte Oktober stattgefundenen Messe eMove 360° in München angedeutet hatte, wird sein Unternehmen mit Sitz in Karlstein a.M. weiter in eine Zellproduktion investieren. Um dieses Vorhaben zu forcieren übernimmt die BMZ Group die Mehrheit an TerraE Holding GmbH mit Sitz in Frankfurt sowie der TerraE Engineering GmbH mit Sitz in Dresden. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben bekannt gegeben.

Die TerraE Holding GmbH wurde im Mai 2017 gegründet, nachdem sechs Mitgliedsfirmen des KLIB (Kompetenznetzwerk Lithium Ionen Batterien) eine Initiative zum Bau einer Groß-Serienfertigung gebildet hatten. Hinter TerraE steht ein Konsortium europäischer Unternehmen und Forschungsinstitute, die sich mit der Erforschung und Entwicklung von Prozessen für eine europäische Groß-Serienfertigung für Lithium-Ionen Batteriezellen beschäftigt. Ein Ende 2017 gestartetes Projekt namens Fab4Lib (planmäßige Laufzeit: 18 Monate, Kostenumfang: 12,1 Millionen Euro) wurde laut damaligen Informationen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 5,5 Millionen Euro gefördert.
Nun wird der umtriebige BMZ Group-Chef Sven Bauer auch TerraE-Geschäftsführer. In dieser Funktion will er das scheinbar ins Stocken geratenen Ziele von TerraE forcieren. Sein Hauptziel: Um unabhängiger von Fernost-Batteriespezialisten zu werden, will er unbedingt eine marktnahe deutsche Li-Ionen Zellfertigung aufbauen - und das so schnell wie möglich.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten