BMZ jetzt offiziell vierter Partner bei Sachs Micro Mobility

09.11.2018
Präsentation des Sachs RS.
Präsentation des Sachs RS.

Die BMZ Group ist nun offiziell Teilhaber von Sachs Micro Mobility Solutions. Wie der Batteriehersteller aus Karlstein am Main jetzt bekanntgab, habe die EU-Kommission zugestimmt, dass BMZ sich als vierter Partner an dem Joint-Venture beteiligen darf.

BMZ wird damit der zweitgrößte Anteilseigner neben dem Automotive-Zulieferer ZF, der auch Inhaber der Marke Sachs ist, und den Bremsenherstellern Magura und BFO. Die Karlsteiner werden ihr Know-how in der Entwicklung und Produktion von Hightech-Batteriesystemen in das Gemeinschaftsunternehmen einbringen.
»Um sich im schnell wachsenden Micro-Mobility-Markt zu positionieren und Entwicklungen schneller voran zu bringen, sind Partnerschaften aus unserer Sicht der richtige Weg. Der Know-how-Transfer und die dadurch entstehenden Entwicklungsmöglichkeiten sind für uns eine große Motivation«, erklärt BMZ-CEO und -Gründer  Sven Bauer. »Das Batterie-Know-how, das BMZ einbringt, ist für alle Partner sehr wichtig und wertvoll«, ergänzt Michael Funk, Geschäftsführer von Sachs Micro Mobility Solutions.
Sachs Micro Mobility hatte auf der Eurobike 2018 den Hochleistungsmotor Sachs RS präsentiert. Der neu entwickelte Motor soll ein neues Fahrgefühl bringen und sich ideal fürs E-Mountainbiken in anspruchsvollem Terrain eignen und nun In Verbindung mit  leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus und Connectivity-Features ein leistungsstarkes Paket bilden.

www.sachsmicromobility.com

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten