Bosch Smart System 2023: »It’s all about the flow«

20.07.2022
Das neue ABS-System erklärend: Bosch eBike Systems-Chef Claus Fleischer.

Trotz strengster Geheimhaltung seitens Bosch eBike Systems war vor dem offiziellen Product Launch MY 2023 am Vortag der Eurobike-Eröffnung doch schon einiges vorab durchgesickert. Allerdings nicht alles. Dass die Reutlinger mit einem ABS-System für E-Bikes der zweiten Generation aufwarten, welches sich komplett von dem einst vorgestellten dicken Produktwürfel unterscheidet, war zu erwarten. Was dann allerdings mit dem ebenfalls erst im vergangenen Jahr vorgestellten »Smart System« und dessen Erweiterung für das Modelljahr 2023 auf sich hat und welche Möglichkeiten diese bieten, erfuhr der RadMarkt in der Frankfurter Event-Location Union Halle vor Ort.

So wird die neue Systemgeneration von Bosch, die für die laufende Saison mit dem »CX«-Motor und integriertem 750 Watt-Akku eingeführt wurde, auf die Motoren »Performance« und »Performance Speed« ausgeweitet. Dazu gesellen sich in der kommenden Saison zwei neue Power Tubes mit 500 und 625 Watt sowie zwei PowerPacks mit 545 und 725 Watt. Das Besondere an den Power Packs: sie sind jeweils zueinander kompatibel. Heißt: Wer sich zunächst für einen kleineren Akku entschieden hat, kann später bei Bedarf (und sofern es die Einbaulösung des E-Bike-Herstellers ermöglicht) einen größeren nachrüsten.
»Das smarte System weist den Weg in die Zukunft des E-Bikes. Im Modelljahr 2023 erweitern wir den Produktumfang der neuen Systemgeneration und ermöglichen zusätzliche Einsatzbereiche – von E-Cargobikes über Trekkingbikes bis hin zu Speed Pedelecs«, erklärte Bosch eBike Systems-Geschäftsführer Claus Fleischer in Frankfurt, »mit den neuen Produkten und Features können E-Biker*innen ihr Fahrerlebnis weiter individualisieren und den Fahrspaß auf das nächste Level heben.«
Durch regelmäßige »Over-the-Air«-Updates der E-Bike Flow App sorgt »Smart System« für die vollvernetzte Bedienbarkeit von Akku, Display, Drive Unit und ABS-System. Alle Funktionen werden über besagte App gesteuert.
Neu dabei: »Auto-Modus«. Dieser Fahrmodus passt sich die Unterstützung des Antriebs automatisch an die Umgebungsbedingungen (zum Beispiel bei starkem Gegenwind oder Steigungen) an. Dazu gesellt sich »Cargo-Modus« - ein speziell entwickelter Fahrmodus für E-Lastenräder. »Mit einer Unterstützung von bis zu 400 Prozent ist er vor allem für Fahrten mit schweren Lasten geeignet. Trotz der starken Unterstützung bleibt das Anfahren sehr natürlich und einfach«, erläuterte Fleischer. »Auto-Modus« kommt an allen Antriebseinheiten zum Einsatz.
Weiteres neue »Smart System«-Feature: »E-Bike Alarm«. Der digitale Diebstahlschutz soll das E-Bike-Parken noch sicherer machen.
Last but not least stand das neue und zusammen mit Magura entwickelte neue E-Bike ABS-System im Rampenlicht. Dieses hat nichts mehr mit dem »groben Klotz« zu tun, der da noch im letzten Jahr vorgestellt wurde.
Bosch sorgt für die Integration des »kleinsten ABS-System der Welt«, das nicht nur an Mobilitäts-E-Rädern, sondern auch an sportlichen E-Bikes zum Einsatz kommen soll. Darum gibt es auch unterschiedliche Modi (Cargo, Touring, Allroad, Trail). Dazu gesellt sich die auf das System abgestimmte »MT C ABS«-Bremse von Magura. Bei der Entwicklung haben laut Fleischer beide Unternehmen ihr ABS-Knowhow aus dem Motorrad-Sektor nutzen können. Das neue (nicht nachrüstbare) ABS-System soll schon in diesen Sommer an ersten Marken-E-Bikes zu haben sein.

Text/Fotos: Jo Beckendorff
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten