Breaking news: Eurobike zieht 2022 von Friedrichshafen nach Frankfurt am Main

29.06.2021
Eurobike Logo.

Neuer Standort, neuer Termin, neues Konzept – nur eines bleibt: Das Team der handelnden Personen. Zur Stärkung ihrer Marktposition und Weiterentwicklung der Leitmessen in den Bereichen Urban Mobility »mit dem Zugpferd Fahrrad« und Allgemeine Luftfahrt gründet Eurobike-Macher Messe Friedrichshafen mit der Messe Frankfurt einen Joint Venture. Zielsetzung dieses Joint-Ventures namens Fairnamic GmbH ist es, »die Leistungsfähigkeiten der beiden Unternehmen zu bündeln, um die globale Mobilitätswende gerade im urbanen Raum mit dem Anspruch einer Weltleitmesse zu begleiten«. Damit vollzieht neben der Aero Friedrichshafen auch die Eurobike – die traditionelle und führende Fahrradmesse vom Bodensee – einen umfangreichen Konzeptwandel: Ab dem Jahr 2022 wird die Eurobike in der Mainmetropole stattfinden.

Somit reagieren die Friedrichshafener zum einen auf die schon seit Jahren schwelende Kritik, dass die Bodensee-Region für eine Weltmesse wie die Eurobike nicht der für alle bestens erreichbare Standort ist. Zum anderen wird aber auch sicherlich die Konkurrenz der in diesem Jahr erstmals in München stattfindenden Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) eine Rolle gespielt haben. Schließlich öffnet die sich mit ihrer Mutation Richtung Mobility auch an die Fahrradbranche.
Mit Frankfurt a.M. – den laut Eigenangaben »Drehkreuz Europas« - will man mit unter anderen mit dessen Erreichbarkeit punkten.
Interessant ist nur, dass – während die diesjährige und letztmals in Friedrichshafen geplante Eurobike in Anbetracht der IAA Mobility mit dem Slogan »Only Bikes. No Cars« für sich wirbt – im Rahmen der Joint-Venture-Verkündung mit der Messe Frankfurt nicht mehr explizit von Fahrrad, sondern von »Urban Mobility mit dem Zugpferd Fahrrad« gesprochen wird.
Dazu Messe Frankfurt-Geschäftsführer Uwe Behm: »Die Verkehrswende läuft auf vollen Touren. Jetzt gilt es, schnell und kraftvoll die Marktpositionen der beiden Leitmessen Eurobike und Aero auszubauen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Mit Fairnamic bündeln wir die Erfolgsfaktoren Globalität, Stärke und Schnelligkeit in den Zukunftsmärkten Fahrrad, E-Bike und Micromobility sowie General Aviation. Das erweitert unsere bereits bestehende Mobilitätskompetenz. Unser neuer Schulterschluss ist branchenweit einzigartig und basiert auf einer langjährigen Messepartnerschaft, in der die Chemie zwischen den Akteuren vom Bodensee und Main unvergleichlich gut stimmt.«
»Die Partnerschaft mit der Messe Frankfurt als absolutes Schwergewicht im globalen Messemarkt ist ein weiterer bedeutender Schritt zum Ausbau unserer Internationalisierungsstrategie. Mit diesem Zusammenschluss erweitern wir die Wertschöpfungskette und Ertragskraft unserer Bike- und Luftfahrt-Veranstaltungen um wesentliche Bausteine und schaffen einen erstklassigen Kundenzugang«, kommentiert Messe Friedrichshafen-Geschäftsführer Klaus Wellmann zur neuen Partnerschaft mit Messe Frankfurt.
Der frühere 2022er-Eurobike-Termin (13. bis 17. Juli) mit seinen drei Fachtagen und einem anschließenden Festival-Wochenende soll auch »den veränderten Produktions- und Orderzyklen« Rechnung tragen. Zudem würde sich das Eurobike-Konzept sowohl inhaltlich als auch bezüglich der Inszenierung ändern. Die ideale Erreichbarkeit des Messeplatzes mit Wachstumsperspektiven in Flächen- und Teilnehmerzahlen seien neuer Ausgangspunkt für eine authentische Inszenierung und thematische Ausweitung des Megatrends Fahrrad. Dazu Eurobike-Projektleiter Stefan Reisinger: »Das Fahrrad ist der Motor, um die weltweit anstehenden Mobilitätsfortschritte tatsächlich und vor allem nachhaltig anzukurbeln. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Fairnamic eine Basis schaffen werden, die die Leitmesse mit ihrem Eurobike-Cluster zukünftig auf ein neues Level heben wird.«
Zur Kooperation beider Messegesellschaften hat sich auch schon ZIV-Geschäftsführer Burkhard Storck zu Wort gemeldet: »Ich bin sicher, mit diesen Änderungen wird die Eurobike auch in Zukunft die Weltleitmesse für das Fahrrad sein und bleiben.«. Der Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) ist offizieller Partner der Eurobike – und sieht in dem Standort-Wechsel nach Frankfurt a.M. auch ein »Coming home«: der Vorläufer der einstigen Kölner Messe Ifma war einmal – lang ist’s her – in der Mainmetropole zu Hause.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Eurobike
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten