Breaking News: Pon Holdings schluckt Dorel Sports

11.10.2021
Pon.Bike Logo.

Frei nach dem Motto »Es ist nichts groß, was nicht gut ist« haben heute (11. Oktober) sowohl die niederländische Pon Group als auch der kanadische Mischkonzern Dorel Industries Inc. offiziell bekannt gegeben, dass Pon.Bike (Marken Cervélo, Focus, Gazelle, Juliana, Kalkhoff, Santa Cruz, Union etc.) Dorel Sports (Marken Cannondale, Caloi, GT, Mongoose, Schwinn etc.) übernehmen wird. Durch diese Mammut-Hochzeit entsteht laut Unternehmensangaben »ein weltweit führendes Fahrradunternehmen mit einem Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro«. Die Übernahme, für den die Niederländer rund 1 Milliarde CAD bzw. 810 Millionen USD (701 Millionen Euro) hinlegen, soll noch vor Ende des ersten Quartals 2022 abgeschlossen werden.

Seit über zehn Jahren baut Pon Holdings ein weltweites Portfolio führender Fahrradmarken auf. Es begann mit der Übernahme der niederländischen Marke Gazelle im Jahr 2012. Dann folgten Kalkhoff und Focus in Deutschland, Cervélo in Kanada und Santa Cruz in den USA sowie die niederländische Cargobike-Marke Urban Arrow und die Zubehör-Marke BBB Cycling. Diese Marken werden alle von Pon.Bike gelenkt. Außerdem wurde mit Swapfiets ein erster Aborad-Anbieter und mit Lease a Bike ein Leasing-Geschäft aufgebaut. Zwischendurch war Pon Holdings sogar auch einmal mit einem Anteil beim direkten börsennotierten Mitbewerber Accell Group mit an Bord.
Pon.Bike beschäftigt rund 2.400 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 1,5 Milliarden Euro. Mittlerweile entfallen 70 Prozent davon auf E-Bikes. Im August 2021 übernahm Pon.Bike in den USA Mike's Bikes mit 270 Mitarbeitern und 12 Standorten. Diese US-Fachhandelskette ist unter anderem auch mit seiner eigenen Marke Public ein starker Online-Player.
Zu Dorel Sports gehören wiederum die den Fachhandel anfahrende Cycling Sports Group (CSG) sowie die (auch branchenfremde) Massenanbieter anfahrende Pacific Cycle Group (PCG). Während die zu CSG gehörende Premiummarle Cannondale weltweit gut aufgestellt ist, gilt die zu PCG gehörende US-Originalmarke Schwinn in ihrer Heimat als »die Nummer Eins in Sachen Bekanntheit«.
Die gleiche reiche Geschichte gilt übrigens auch für den brasilianischen Fahrradproduzenten Caloi, der nicht nur Marktführer in seiner Heimat ist, sondern auch eine führende Position in ganz Latein- und Südamerika einnimmt.
Andres als die Mutter Dorel Industries hat Dorel Sports seinen Hauptsitz nicht im kanadischen Montréal, sondern im us-amerikanischen Wilton/Connecticut. Der Jahresumsatz von Dorel Sports liegt bei 1,2 Milliarden USD (1 Milliarde Euro) – also nur knapp unter dem oben genannten Jahresumsatz von Pon-Bike.
Willkommene Synergieeffekte
Zur Übernahme von Dorel Sports erklärt Pon Holdings-CEO Janus Smalbraak: »Dorel Sports ist eine echte Ergänzung zu Pon.Bike und deshalb ist dies ein logischer Schritt. Gemeinsam können wir die ständig wachsende Nachfrage nach Qualitäts- und Elektrofahrrädern bedienen, sei es für den Einsatz in der Stadt, in der Freizeit oder beim Sport. Radfahren ist nicht nur gesund, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle im Kampf gegen die Verkehrsüberlastung in den Innenstädten. Es ist eine der nachhaltigsten Arten der Fortbewegung. Wir sind entschlossen, das Fahrrad zu einem wichtigen Bestandteil der Mobilität zu machen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern von Dorel Sports auf der ganzen Welt und heißen sie in der Pon-Familie willkommen.«
Advantage E-Bikes
Angesichts des wachsenden Bedarfs an E-Bikes in allen Hauptkategorien ist Pon Holdings der festen Überzeugung, »dass es Platz und Potenzial für einen echten Weltmarktführer mit einer kompletten Familie von kultigen und hochwertigen Fahrradmarken für den täglichen Gebrauch, für den Beruf, für die Freizeit und für den Sport gibt. Die Übernahme von Dorel Sports entspricht genau dieser Vision«. Alle Marken würden nun von der Innovation, dem Design, dem Wissen und der Kreativität der gesamten Pon.Bike-Gruppe profitieren können. Die Marken von Dorel Sports können zum Beispiel von der Erfahrung von Pon.Bike mit E-Bikes und dem hohen Wachstumspotenzial in den USA profitieren. Gleichzeitig wird die E-Commerce-Erfahrung von Dorel Sports für die europäischen Märkte von Pon.Bike von großem Nutzen sein.
Interessant wird es allerdings sein, wie Pon.Bike als ausschließlicher Anbieter von Premium-Rädern mit den unter dem Dorel Sports-Dach PCG radelnden Einstiegsmarken umgehen wird, die in Nordamerika vorbehaltlich über (auch branchenfremde) Großanbieter rollen.

Text: Jo Beckendorff/Pon.Bike/Dorel Sports

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten