Brompton debütiert in Deutschland mit Titanrahmen-Leichtmodell

05.05.2022
Made in England: die Titanrahmen für Bromptons neue »T Line«.

Mit der 7,45 Kilogramm leichten »T Line« (Bild unten) rollt die britische Faltrad-Kultmarke Brompton jetzt auch Richtung Deutschland. Dank kompletter Überarbeitung ist dieses Modell laut Unternehmensangaben »das mit Abstand leichteste Brompton aller Zeiten«.

Nach drei Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit strahlt das Brompton mit dem berühmten Faltmechanismus erstmals komplett in edlem Titan. Speziell für die Fertigung der ultraleichten »T Line« entwickelte Brompton neue Konstruktionstechniken, konzipierte mehr als 150 neue Komponenten und baute eine eigene Fabrik in Sheffield. Dort wird der Rahmen aus Titan präzisionsgefertigt und für mehr Stabilität anschließend Orbital- und TIG-geschweißt.
»Die Arbeit mit Titan erfordert ein hohes Maß an Wissen, Erfahrung und Sorgfalt« weiß Brompton Chief Operations Officer (COO) Paul Williams zu berichten, »für uns war es entscheidend, den richtigen Partner zu finden, der unsere Vision und unseren Glauben an die Möglichkeiten von Titan teilt. Unsere Partnerschaft mit dem in Sheffield ansässigen Unternehmen C W Fletcher reicht mehr als sieben Jahre zurück. Das Unternehmen selbst blickt auf eine über 100-jährige Geschichte in der Fertigung zurück. Gemeinsam haben wir Brompton Fletcher aufgebaut. Das auf die Verarbeitung von Titan spezialisierte Unternehmen mit eigener Produktionsstätte und einem hochqualifizierten Team fertigt die Titan-Rahmen der neuen ‚T Line‘.«
Anschließend wir der Rahmen von Brompton in London mit neuen, speziell auf die Bedürfnisse urbaner Mobilität abgestimmten Komponenten (zum Beispiel einer leichten Kurbel aus Karbon) ausgestattet. Somit konnte das Gewicht dieses neuen Falters im Vergleich zu der klassischen »C Line« aus Stahl um 37 Prozent reduziert werden, ohne an Robustheit einzubüßen. »Mit einem Gesamtgewicht von gerade einmal 7,45 Kilogramm ist die ‚T Line‘ vergleichbar mit einem Karbon-Rennrad. Dennoch trägt sie bequem 110 Kilogramm Gewicht und hält der Dauerbelastung im Stadtverkehr Stand«, heißt es aus London.
»Das Einzige, was wir von unserem klassischen Modell übernommen haben, ist das Bremssystem«, versichert Brompton Chief Design and Engineering Officer Will Carleysmith, »alles andere wurde verfeinert, abgespeckt oder aufgerüstet. Um Gewicht zu sparen, haben wir das gesamte Produkt bis ins kleinste Detail neu gedacht und nach jedem Gramm gesucht, das wir finden können. Das Ergebnis: Das Haus mit einer ‚T Line‘ zu verlassen, vermittelt ein unglaubliches Gefühl von Leichtigkeit und Freiheit!«
Seit 21. April können sich Interessierte in Deutschland unter https://de.brompton.com/bikes/t-line-sign-up registrieren und ein Nutzerkonto erstellen. Zunächst ist die »T Line« ausschließlich online erhältlich. Nach Kauf wird sie an die Brompton Junctions München oder Hamburg zur Abholung ausgeliefert.
»T Line« kommt in zwei Ausführungen (jeweils mit der Option einer niedrigen oder mittleren Lenkerhöhe) in den Markt. Der UVP liegt bei
4.360 Euro für einen klassischen Single-Speeder sowie bei 4.590 Euro für ein Modell mit Viergang-Schaltung.

Text: Jo Beckendorff/Brompton, Fotos: Brompton

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten