Brose feierte Interbike-Ausstellungspremiere

08.10.2018
V.l.n.r.: Dan Jeffrey, Tobias Bergmann und Ben Leddusire.

Erstmals auf der Interbike mit einem eigenen Stand vor Ort: E-Bike-Antriebsanbieter Brose. Laut Sales & Marketing Drives E-Bike Manager Tobias Bergmann habe man den Auftritt mit den Händlerschulungen gekoppelt, die in einem separaten Raum auf dem Messegelände in Reno einmal am Tag stattfanden.

Schon seit der Eurobike 2017 sei mit Branchenkenner Dan Jeffrey mit Sitz in San Frnacisco ein U.S. Sales Manager vor Ort: »Der kümmert sich vor allem um das OE-Geschäft mit U.S.-Bikeanbietern, repräsentiert Brose E-Bike Drives auf Veranstaltungen und ist auch unser Mann vor Ort für die Händlerschulungen.«
Des Weiteren habe man nun mit Ben Leddusire einen Servicemann an Bord, der aus Seattle heraus das Servicecenter für Diagnose & Co. vertritt. »Das Servicecenter unterstützt in einen erstem Schritt die Marken. In einem zweiten soll der individuelle Service für unsere OE-Kunden ausgebaut werden. Das spielt bei uns, die ein individuelles System anbieten – einige Marken nehmen zum Beispiel ausschließlich unseren Motor -, eine wichtige Rolle. Einen Händlerservice haben wir hier allerdings bis dato nicht vor Ort.«
Insgesamt würde Brose derzeit weltweit an die 30 Marken mit ihren E-Antriebslösungen beliefern. O-Ton Bergmann: »Wir wachsen Schritt für Schritt.
www.brose.com

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten