Cake setzt bei Konnektivitätslösungen ab sofort auf Comodule

18.01.2021
Ab sofort mit Plug'n'Play von Comodule: E-Motorrad-Anbieter Cake.

Der vom einstigen POC-Gründer Stefan Ytterborn aufgebaute E-Motorrad-Hersteller Cake hat die Funktionen seiner Produkte mit einer maßgeschneiderten App und IoT-Lösung von Connectivity Spezialist Comodule erweitert.

Um sowohl die Bedürfnisse der Fahrrad-Hersteller als auch der Konsumenten zu erfüllen, bringt Comudule als Pionier bei der Anbindung von E-Leichtfahrzeugen an das Internet jetzt sein Know-how und seine Erfahrung bei der Integration von standardisierten IoT-Lösungen bei Cake mit ein.
Das Schöne an der Entwicklung von Fahrzeugen nach dem Baukasten-Prinzip ist es laut Cake, »dass sie immer wieder auseinandergenommen und anders zusammengesetzt werden können«. Das außergewöhnliche Design der Cake E-Motorräder und die cleveren Konnektivitätslösungen von Comodule würden es Hersteller und Konsumenten ermöglichen, sich gegenseitig und ihre Bedürfnisse kennenzulernen.
Dazu Cake-Gründer und -CEO Stefan Ytterborn sagt: »Es war ein wahres Vergnügen, mit dem Comodule-Team zu arbeiten. Die Kombination aus der Erfüllung aktueller und zukünftiger Funktionalitäten, die von uns angegeben wurden, zusammen mit der Öffnung für neue Wege, der Etablierung von Benutzer-Compliance und Services weit über das hinaus, was wir uns vorstellen konnten, ist wirklich anregend.«
Die Konnektivitätslösung, die Comodule für die Cake-Modelle bereitstellt, besteht aus Ferntelematik und -diagnose, einer Anti-Diebstahl-Lösung und der Fahrleistungs-Messung im Zeitverlauf. Außerdem bietet sie - »egal ob man auf den verschneiten Naturwegen Skandinaviens fährt und pendelt, durch die Wüsten der USA reitet oder Nashorn-Wilderer in Südafrika aufspürt« - weltweite und wetterfeste Konnektivität. 
Da es sich um eine Standard-Plug'n'Play-Lösung handelt, war dieser Teil des Projekts schnell in die Wege geleitet. Neben der bestmöglichen Lösung für den Hersteller stand die Frage im Raum, wie man die Bedürfnisse der Konsumenten befriedigen und einige Zusatzfunktionen ausarbeiten kann. Hier kam dann die maßgeschneiderte App ins Spiel.
Während Cake-Piloten das vernetzte Fahrerlebnis und die Funktionen genießen, können »die Hersteller die Fahrradstatistiken über die Industrieplattform von Comodule verfolgen, notwendige Over-the-Air-Updates bereitstellen und sich mit dem Nutzer über die iOS-App verbinden«.
Aus Sicht der Konsumenten ermöglichen diese neu eingeführten Funktionen die Kommunikation über die iOS-App. So können Fahrer zum Beispiel Einstellungen und Daten des Fahrzeugs wie »Batterie- und Ladestatus, CO2-Einsparung, Fahrrad-ID, technische Daten, Kilometerzähler, monatliche Fahrstatistiken, etc. Einsehen. Bei Problemen erhalten die Nutzer Benachrichtigungen über etwaige Diebstahl-Versuche und können den Live-Standort des Bikes direkt in der App verfolgen.
Im seltenen Fall einer Störung haben die Fahrradbesitzer direkten In-App-Zugriff auf die Wartungsanleitungen und den Ersatzteil-Online-Shop von Cake.
Übrigens: am 26. Januar wird Comodule zu einem Webinar zur Cake-Kooperation einladen. Die Anmeldung läuft über diesen Link.
Weitere Info via Video.

Text: Jo Beckendorff/Cake/Comodule, Foto: Comodule

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten