Cake: Vororder für E-Enduro-Serienproduktion läuft

11.10.2018
Cake's E-Enduro »Kalk«.

Genau heute vor zwei Jahren – am 14. September 2016 – legte der einstige POC-Gründer und –CEO Stefan Ytterborn mit seiner neuen Idee einer »High-Performance Zero-Emission-Offroad«-Motorrad-Marke los. Der schwedische Start-Up nutzt dieses Jubiläum für einen kurzen Überblick, was bisher geschehen ist und was noch kommen wird.

Gleich zu Anfang 2018 hatte Cake seine allererste E-Enduro namens »Kalk« in Amerika auf der Outdoor Retail Show in Denver und in Europa auf der Ispo Munich in München vorgestellt. Danach wurde die auf 50 Einheiten begrenzte »Kalk Limited Edition« innerhalb kürzester Zeit in weltweit 15 Ländern verkauft. Die Lieferungen begannen wie geplant Mitte Juni und werden im Herbst fortgesetzt.
Das wachsende Interesse an dieser sportlichen Enduro-Maschine mit E-Power führte nicht nur zu einer Teamerweiterung, sondern laut Anbieter auch zur Eröffnung von drei Büros in Stockholm, Taichung und Los Angeles sowie zwei Zentren, die Testfahrten in Mitteleuropa und Kalifornien anbieten. Interessierte Konsumenten können sich direkt mit beiden »Hubs« über den Weblink
https://ridecake.com/tests-reviews/ für eine Testfahrt anmelden.
Zudem erklärt das Cake-Team um Stefan Ytterborn, dass »die Evolution von ‚Kalk Limited Edition’ – die ‚Kalk Production Series’ - demnächst mit mehr Spezifikationen, detaillierten Bildern und neuen Videos auf den Markt kommen wird«.
Die Produktionsserie ist bereits vorbestellt. Die Lieferung beginnt im Januar 2019. Vororder und weitere Info über https://ridecake.com/shop/bikes/kalk/. Da steht übrigens auch der VK-Preis von Cake’s E-Enduro »Kalk«: 13.000 Euro (1.000 Euro bei Vororder und 12.000 Euro bei Auslieferung.

Text: Jo Beckendorff/Cake, Fotos: Cake

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten