Cannondale startet freiwilligen Rückruf eines Cyclocross-Modells

29.07.2019
Cannondale Bild 1.

Die unter dem Dach von Dorel Sports‘ Cycling Sports Group (CSG) rollende Premiummarle Cannondale ruft sein Cyclocross-Modell »CAADX Cyclocross« mit Scheibenbremsen der Modelljahre 2013 bis 2016 zurück. Grund: »Die Gabel kann brechen, wodurch sich das Laufrad während der Fahrt vom Fahrrad lösen kann. Dies stellt eine Sturzgefahr für den Fahrer dar.«

Betroffene »CAADX Cyclocross«-Bikes wurden mit unterschiedlicher Ausstattung und in verschiedenen Farben verkauft. Um zu überprüfen, ob ihr Fahrrad von diesem Rückruf betroffen ist, sollten Verbraucher nachfolgende Merkmale genauestens untersuchen:
1. Das Fahrrad hat einen großen »CAADX»-Schriftzug auf dem Oberrohr oder an einer anderen Stelle (siehe Bild 1).
2. Das Fahrrad ist mit Scheibenbremsen ausgestattet (siehe Bild 2).
3. An der Innenseite des Gabelbeins befindet sich ein großer »ULTRAX«-Schriftzug (siehe Bild 2)..
4. Die Leitung zur vorderen Scheibenbremse ist komplett außen an der Gabelscheide entlang geführt (siehe Bild 2). Kurzer Hinweis: spätere und nicht von diesem Rückruf betroffene Modelle verfügen über innen liegende Züge durch die Gabelscheide zur vorderen Scheibenbremse.
Verbraucher, die auch danach nicht sicher sind, ob ihr Fahrrad von diesem Rückruf betroffen ist, werden aufgefordert, es zu einem Cannondale-Händler zu bringen. Der nächste gelegene Cannondale-Händler kann über die Webseite www.cannondale.com gefunden werden (dort auf den Link »Händler« klicken).
Nutzer des vom Rückruf betroffenen Fahrrads werden aufgefordert, nicht mehr mit diesem Fahrrad zu fahren. Für die Durchführung einer kostenlosen Reparatur soll umgehend ein Cannondale-Händler aufgesucht werden. Dieser wird die Fahrrad-Gabel kostenlos durch eine Ersatzgabel aus Vollkarbon ersetzen.
Den Rückruf selbst finden Sie unter www.cannondale.com/de-DE/Europe/Recall-and-Safety-Information.

Text: Jo Beckendorff/Cannondale, Foto: Cannondale

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten