Conti: Führungs-Rochade bei Spezial- und Zweirad-Reifen

01.02.2021
Conti Tyre Stickers.

Bereits am 1. Januar kam es bei der in diesem Jahr ihr 150. Jubiläum feiernden Continental AG zu einem internen Tausch innerhalb der Leitung der Geschäftsbereiche Spezialreifen und Zweirad-Reifen: während der Leiter von Continental AG’s Geschäftseinheit Spezialreifen Wolfgang Thomale (1. Bild unten) auch die Verantwortung für den dazu gehörigen Bereich Zweirad-Reifen übernommen hat, kümmert sich der bishierge Leiter Zweirad-Reifen Thomas Falke (2. Bild unten) jetzt um den Geschäftsbereich Spezialreifen für gewerbliche Nutzung. Für diesen zeichnete sich seit Sommer 2020 auch Thomale verantwortlich.

Seit letztem Jahr wird bei Conti unter dem Dach der Geschäftseinheit »Spezialreifen« das komplette Continental-Spezialreifen-Angebot (Reifen für die Materialwirtschaft, den Agrar-, Hafen- und Bausektor, Fahrrad- und Motorradreifen sowie Pneus für den Renneinsatz) entwickelt, produziert und vertrieben.
Mit dem internen Manager-Tausch folgt die Geschäftseinheit laut Unternehmensangaben »weiter dem eingeschlagenen Wachstumspfad in den zugehörigen Bereichen Two Wheel Tires, Hoosier Racing Tires und insbesondere Commercial Specialty Tires«.
Dabei profitiere sie vom Erfahrungsschatz beider Conti-Manager: Thomas Falke hat sieben erfolgreiche Jahre als Leiter der Zweirad-Sparte auf dem Buckel. In dieser Zeit konnte er das Geschäft mit Motorrad- und Fahrradreifen konsequent entwickeln und erweitern. Als Experte für Wachstum im Spezialreifen-Segment soll er nun das Geschäft mit Reifen für hochspezialisierte Industrie-, Hafen-, Bau- und Landmaschinen ausbauen.
Wolfgang Thomale hat wiederum Falkes bisherige »Zweirad-Stelle« mit übernommen. Vor seinem Wechsel zu Spezialreifen konnte er langjährige Erfahrungen im Pkw- und Leicht-LKW-Reifen-Bereich sammeln. Mit seinem Know-how im B2C-Geschäft soll er nun das Wachstum bei Zweirad konsequent weiter vorantreiben.

Text: Jo Beckendorff/Continental, Fotos: Continental

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten