Convert FF1: »Drei aus Eins»

24.08.2018
Das Convert-Duo Fabian Kunz (links) und Florian Roebbeling.

Erstmals auf der Eurobike und sich einen Stand mit Fahrradkomponenten-Anbieter Kappstein teilend: Der erst im Oktober 2017 gegründete Startup Convert GmbH aus München mit seiner innovativen »Drei in Eins«-Fahrradlösung Convert FF1.

Mit Convert FF1 kann ein Fahrrad laut Firmengründer und Geschäftsführer Florian Roebbeling »einfach und schnell von einem Rennrad in ein Mountain- oder Trekkingbike« umgebaut werden«.
Wie das genau funktioniert? Um zwischen den einzelnen Fahrradtypen zu wechseln, können neben den Laufrädern und mit Hilfe der technischen Convert-Idee auch Fahrradgabel und Lenker problemlos ausgetauscht werden. Die jeweils nicht verwendeten Ausstattungsteile können hingegen platzsparend in dafür vorgesehene Taschen verstaut werden. Durch den Wechsel von Lenker und Gabel verändert sich zusätzlich die Geometrie des Bikes: »Das ist wichtig für ein optimales Handling und die perfekte Sitzposition im jeweiligen Anwendungsgebiet«.
Anders ausgedrückt: Mit Hilfe von Convert FF1 und den entsprechenden Kits hat der Kunde laut Roebbeling »drei komplett verschiedene Fahrräder in nur einem einzigen Bike«. Für den Umbau brauchen Radler nur ein Werkzeug – und das wird von den Münchenern mit geliefert.
Dazu Roebblings Gründer- und Geschäftsführer-Kollege Fabian Kunz: »Für den Wechsel der Fahrradgabel haben wir ein eigenes Schnellwechsel-System entwickelt und zum Patent angemeldet: Mit diesem ‚Quick-Fork-Release-System’ - kurz QFRS - kann der Kunde ganz einfach Gabel und Lenker wechseln: Beide raus, beide rein – ohne Kleinteile und ohne langwieriges Einstellen.«
Produziert werden die patentierten QFRS-Bauteile übrigens »Made in Germany« von Kappstein in Gotha.
www.convert.bike

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten