Corona: Filialist Lucky Bike/Radlbauer arbeitet mit Kundenfrequenz-Tabelle

29.04.2020
Soll helfen, etwaige Hauptstoßzeiten abzumildern: die kommunizierte Kundenfrequenz-Tabelle der deutschen Fahrrad-Filialistengröße LuckyBike.de GmbH.

Tolle Idee: um den Ansturm auf die Fahrradgeschäfte nach dem Shut-Down irgendwie in geregelten Bahnen zu lenken, hat der bundesweit agierende Fahrrad-Filialist Lucky Bike.de GmbH (Radlbauer- und Lucky Bike-Filialen) sowohl in seiner aktuellen Printwerbung (siehe unten) als auch auf seinen Online-Seiten (www.radlbauer.de und www.lucky-bike.de) neben einigen »Sicher-Einkaufen«-Regelungen (Stichwort Mund-/Nasenschutz etc. pp) auch eine Kundenfrequenz-Tabelle (Bild rechts) abgebildet.

Der Kundenfrequenz-Tabelle ist zu entnehmen, an welchen Wochentagen und zu welchen Stunden es in den jeweiligen Filialen zum Kundenstau kommt – und in welchen man ohne große Wartezeit direkt vor Ort individuell bedient werden und einkaufen kann. Somit sollen jegliche Kundenaufläufe während der Hauptstoßzeiten möglichst vermieden werden.
Wie Kunden der abgebildeten Tabelle entnehmen können, ist es derzeit am besten, seine nächst gelegene Lucky Bike- bzw. Radlbauer-Filiale an den Wochentagen zwischen 12 bis 15 Uhr (Freitag: 12 bis 13 Uhr) aufzusuchen. So können Kunden aktiv mithelfen, die aktuelle Corona-Situation mit Sicherheitsmaßnahmen wie Abstand halten, Menschenaufläufe vermeiden etc. etwas zu entzerren.

Text: Jo Beckendorff, Abb.: Lucky Bike/Radlbauer
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten