Corona-Pandemie beflügelt Radreisetrend

18.03.2021

Die Corona-Pandemie hat nicht nur das Interesse am Fahrrad und die Nachfrage danach verstärkt, sondern auch das Interesse an Radreisen. Das zeigt die repräsentative Umfrage von Cyclelo, einem 2020 von Ingo Heinrich gegründetem Online-Marktplatz für Radreisen, in Zusammenarbeit mit der Innofact AG. Dabei wurde ermittelt, wie die Corona-Pandemie das Interesse der Deutschen an Radreisen verändert hat.

Für die Radreisebranche ist das Umfrage-Ergebnis hoch erfreulich: bei knapp jedem Dritten (30 Prozent) ist aufgrund von Corona das Interesse an einer Radreise in diesem Jahr gestiegen. 34 Prozent der Deutschen können sich gut vorstellen, dieses Jahr einen Fahrradurlaub zu machen, weitere 27 Prozent eventuell.
Neben dem Naturerlebnis (68 Prozent der Interessierten), Gesundheitsaspekten (64 Prozent), dem Spaß am Radfahren (61 Prozent) und Klimafreundlichkeit (50 Prozent) sprächen auch Corona-bedingte Vorteile dieses Reisetyps (44 Prozent), heißt es im Ergebnisbericht.

Vorteile in der Corona-Zeit

Dass die Menschen in Zeiten von Lockdown und Kontakteinschränkungen auf dem Fahrrad in der Natur vom Corona-Alltag abschalten können ist ein wichtiger Vorteil bei Reisen mit dem Fahrrad, 64 Prozent der Reiseinteressierten gaben dies an. Dazu kommen die natürlichen Vorteile der Radreise in Pandemie-Zeiten: Urlaub fernab von Menschenmassen (60 Prozent), leichteres Abstandhalten (54 Prozent) und geringeres Ansteckungsrisiko draußen (53 Prozent). Aber auch die Vermeidung möglicher Corona-bedingter touristischer Einschränkungen sowie die mit einer Radreise einhergehende bessere Planbarkeit und das geringere Ausfallrisiko konnten als wichtige Treiber identifiziert werden (50 Prozent).
Die Reiseziele liegen für viele in den heimischen Gefilden: 44 Prozent der Befragten mit gestiegenem Interesse wollen hier radeln.
Wer schon einmal mit dem Rad im Urlaub unterwegs war, der will es wieder tun. Die Umfrage zeigt: 64 Prozent derer, die bereits eine Radreise gemacht haben, tendieren auch 2021 dazu. Bei 60 Prozent ist das Interesse aufgrund der Corona-Situation sogar gestiegen. Von denjenigen, die noch nie eine Radreise gemacht haben, zieht es 27 Prozent in der kommenden Saison aufs Rad. Offenbar habe die Pandemie den Weg in neue Zielgruppen geebnet, so eine Schlussfolgerung aus der Umfrage, denn 23 Prozent der Radreise-Unerfahrenen geben an, dass die Corona-Situation der Grund für ihr verstärktes Interesse an einer Radreise ist.

E-Bike-Besitzer mit Marktpotential

Als zweitgrößte Gruppe sind nach den Radreise-Erfahrenen die E-Bike-Besitzer (58 Prozent), die radreisewillig sind. 46 Prozent geben an, dass die Corona-Pandemie ihr Interesse an einem Fahrradurlaub in dieser Saison noch verstärkt hat. Insgesamt besitzen 14 Prozent der Befragten ein E-Bike. Elektrofahrräder fungieren auch in einer weiteren Form als Treiber des Radreisemarktes, so ein Fazit der Umfrage, denn: 28 Prozent der Radreise-Interessierten geben als Grund für eine Radreise an, ein vom Reiseveranstalter geliehenes E-Bike ausprobieren zu wollen.
Verabschieden muss man sich offenbar von der Vorstellung, dass Radreisen hauptsächlich ältere Menschen locken – im Gegenteil: 44 Prozent der 18-29-Jährigen und 38 Prozent der 30-49-Jährigen möchten sich dieses Jahr auf den Fahrradsattel schwingen – jedoch nur 25 Prozent der 50-69-Jährigen. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei der Frage danach, ob Corona das Radreise-Interesse verstärkt hat: 40 Prozent der 18-29-Jährigen stehen hier 21 Prozent der 50-69-Jährigen gegenüber.

Raus aus der Stadt

42 Prozent der Radreise-Interessierten sind Großstädter – hingegen nur 14 Prozent Bewohner von Dörfern und Gemeinden. Zudem lässt sich in Großstädten der größte Corona-bedingte Interessenszuwachs verzeichnen: 41 Prozent der Befragten mit verstärktem Interesse kommen aus Großstädten – jedoch nur 17 Prozent aus ländlicheren Gegenden. Vor allem in Nordrhein-Westfalen ist das Interesse gestiegen, gefolgt von Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen.
Das Umfrageinstitut Innofact AG befragte online im Zeitraum vom 11. bis zum 15. Februar 2021 in Deutschland 1.002 Personen. Als Radreise wurde eine Reise mit mindestens drei Übernachtungen und mit Radfahren als einem der Hauptmotive definiert.
Quelle/Grafik: Cyclelo GmbH

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten