Corratec: Ältester Irlbacher-Sohn kehrt ins Unternehmen zurück

22.01.2019
Wieder zurück: Konrad Irlbacher Junior.

Jetzt wird es vor lauter »Konrads« etwas kompliziert: Als Konrad Irlbachers Vater - Corratec-Gründer und Geschäftsführer Konrad Irlbacher - noch selbst junior war und dessen Vater Konrad Irlbacher senior die Geschicke seines Sportgeschäfts Iko Sport lenkte, aus dem heraus Corratec entstand, war erstgenannter Konrad selbst noch ein Kind. Aber schon damals fühlte er sich im Raublinger Unternehmen  ganz zu Hause. Jetzt meldet er sich im Familienbetrieb als Einkaufsleiter zurück.

Die Nähe zum Familienbetrieb setzte sich über seine Kindheit fort. Als Teenager verfolgte er unter anderem neugierig den damals durchstartenden individuellen Karbon-Rahmenbau des von Italien nach Raubling gezogenen Rahmenbauers Mauro Sannino. Damals entwickelte sich seine Liebe zum Rennrad. Für die Schule war er nur noch schwer zu begeistern. Er konnte es kaum erwarten, in den Familienbetrieb einzusteigen.
So verwunderte es auch nicht, dass der ambitionierte Radrennfahrer seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Iko-Corratec absolvierte – und danach auch dort arbeitete. Nach einem Abstecher in eine andere Branche meldet sich der mittlerweile 28-Jährige jetzt in dem Familienbetrieb zurück.
Seit 1. Januar ist Konrad Irlbacher junior als Einkaufsleiter wieder an Bord. »Ich empfinde es als ungeheure Bereicherung für unser Familienunternehmen, Konrad als Einkaufsleiter an Bord zu haben“, erklärte Corratec-Gründer Geschäftsführer Konrad Irlbacher. Der jetzige Konrad Irbacher senior ist sich sicher, das der Junior »als Mensch wie als Führungspersönlichkeit mit tiefer Branchenkenntnis« die Raublinger Bikeschmiede weiter voranbringen wird.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Corratec

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten