Corratec: Grand Opening seiner Produktionsstätte in Rumänien

09.08.2022
Konrad Irlbacher und Corratec-Romania-Geschäftsführerin Loredana Pintea.

Letzten Samstag (6. August) hatte Bikeanbieter Corratec zum Grand Opening seiner neuen Produktionsstätte im rumänischen Timisoara (deutsch Temeswar oder auch Temeschburg) geladen. Wie der RadMarkt bereits berichtete, haben die Raublinger dort im letzten Jahr ein etwa 50.000 Quadratmeter großes Betriebsgelände mit circa 30.000 Quadratmetern Betriebsgebäuden erworben. Corratec-Romania montiert bereits erste E-Bikes für den westeuropäischen Markt.

Zum Grand Opening hatte die hinter Corratec stehende Unternehmensfamilie Irlbacher an die 160 Gäste aus Europa (vor allem aus Deutschland) in die Kulturhauptstadt Europas 2023 geladen. Neben circa 40 ausgesuchten Fachhandels- gesellten sich mehrere Geschäftspartner sowie weitere Freunde des Hauses, 15 Medienvertreter und diverse VIPs dazu.
Zusammen mit den rumänischen Gästen – darunter auch eine ganze Reihe lokale Größen aus Politik und Kultur – waren es an die 300 Personen, die bei dem Grand Opening von Corratec Timisoara vor Ort waren.
Nach einem ausführlichen Fabrik-Rundgang und Eröffnungsreden sowohl von rumänischer als auch deutscher Seite traf man sich dann abends in Downtown Timisoara auf dem Piata Unirii (deutsch: Platz der Vereinigung - umgangssprachlich Domplatz). Dort zelebrierten die Raublinger mit den »1st Race Corratec Timisoara 22 Bike Days« ein Schaurennen 2. Bild unten), an dem auch das eigens angereiste eigene MTB Race-Team teilnahm.
Diese Rennen inklusive Qualifikationen und Finals zogen nach einem heißen Tag bei abendlich angenehmer Temperatur nicht nur die angereisten Corratec-Gäste in ihren Bann, sondern auch die Bürger Timisoaras. Sicherlich war es das allererste Mal, dass auf dem schönen Domplatz mit seinen Outdoor-Cafes und -Restaurants mitten im Zentrum der Stadt so ein Bikerennen stattfand. Alleine diese Veranstaltung muss dem Corratec-Team um Familie Konrad und Cielo Irlbacher viel Schweiß und Mühen gekostet haben.
Mehr zum Grand Opening von Corratec-Rumänien und was sich sonst noch derzeit in diesem osteuropäischen Land sowohl auf Industrieseite im Dunstkreis von »RO Bike Value« als auch Markt- und Tourismus-Seite tut, lesen Sie in den kommenden RadMarkt-Ausgaben.

Text/Fotos: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten