Debitos bietet Marktplatz für Geldforderungen

28.03.2013

Geld und Zeit kosten im Geschäft nicht nur Beratung und Verkauf. Die Handhabung des Geldverkehrs, besonders von Forderungen gegen Unternehmen oder Privatpersonen, ist oft selbst zeit- und kostenintensiv. Sparen möchte man sich auch den Ärger, säumige Schuldner abzumahnen. Das Frankfurter Unternehmen Debitos bietet auf Deutschlands erster Forderungsbörse den Service eines Marktplatzes für Forderungen gegen Unternehmen und Privatpersonen...

Auf der Forderungsbörse Debitos können Unternehmen ihre Forderungen ohne Vertragsbindung in einer Auktion verkaufen, bei welcher der Verkäufer die Eckdaten wie Mindestpreis und Laufzeit zuvor bestimmt. Der Höchstbietende ersteigert die Forderung und der Verkäufer erhält von ihm den Kaufpreis. Das Versteigerungsformat soll die Transparenz der Preisbildung gewährleisten.
Debitos
organisiert den Markt und bietet einen kostenlosen Scan-Service für physisch vorliegende Forderungsdokumente sowie die Aufarbeitung der Forderungsdaten in ein kompatibles Format, worüber der Forderungsverkäufer eine konsolidierte Email mit allen Daten erhält. Des Weiteren sind bei sensiblen Forderungen Auktionen mit einem geschlossenen Bieterkreis möglich. Gebühren für Debitos fallen nur beim erfolgreichen Verkauf an.
Als Vorteile für den Verkäufer von Forderungen ergeben sich schnellere Liquidität und Zeitersparnis durch Entlastung des internen Mahnwesens. Es kann mehr Zeit ins Kerngeschäft investiert werden und die Bilanz wird entlastet.
Weitere Informationen zu Debitos gibt es auf der Homepage des Unternehmens auf www.debitos.de.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten