Decathlon Deutschland kündigt Neueröffnungen und Schließungen von Filialen an

05.11.2021
In Deutschland arbeiten rund 5.000 Mitarbeiter bei Decathlon.

Der französische Sportartikel-Anbieter Decathlon macht mit immer neuen Filialöffnungen in Deutschland von sich reden. Das wird auch in Zukunft Thema sein, doch stellt das Unternehmen jetzt das bestehende Filialportfolio auf den Prüfstand und schließt drei Standorte.

Mit dem Leitsatz »Nachhaltig, gesund und rentabel wachsen« plant Decathlon Deutschland seine weitere Expansion. Mit der Überprüfung der bestehenden Filialen auf Lage, Größe und Sortiment komme es in den nächsten Monaten zu unterschiedlichen Anpassungen, heißt es aus der Zentrale in Plochingen. Relokalisierung, Zusammenlegung und Ausbau bestehender Standorte, wo es die räumlichen Gegebenheiten zulassen, das ist die Leitschnur.
Bis Ende 2022 plant der Sportartikelhändler mit insgesamt 89 Filialen in Deutschland.
»Unser jährliches Ziel für das Flächenwachstum liegt bei fünf bis sechs Neueröffnungen pro Jahr«, so Recep Sari, Leiter der Immobilienabteilung. »Der Fokus in unseren Filialen liegt auf dem Kundenerlebnis und der Möglichkeit, unsere Produkte direkt vor Ort zu erleben. Hierfür brauchen wir auch in Zukunft große und gute Flächen.« Interessant sind für den Sportartikel-Anbieter Standorte mit guter Anbindung und Parkmöglichkeiten sowie großen Verkaufs- und Testflächen.

Neueröffnungen und Schließungen
Noch für dieses Jahr, am 25. November, wird eine Neueröffnung in Jena angekündigt. Im Stuttgarter Einkaufszentrum Milaneo soll im ersten Quartal 2022 die neue Filiale eröffnet werden. Weitere Neueröffnungen in 2022 sind in Augsburg, Hamburg Oststeinbeck, Münster und Bochum geplant. Die Filiale in Köln Marsdorf wird auf 8.000 Quadratmeter vergrößert; die Bauarbeiten werden voraussichtlich im 1. Quartal 2022 abgeschlossen sein. Ein Umzug steht für den Store in Regensburg an: er zieht im September 2022 innerhalb der Stadt von Nord nach Süd, um künftig die doppelte Verkaufsfläche zur Verfügung zu haben.
Noch in diesem Jahr trennt sich Decathlon von den Filialen Posthausen, Offenbach sowie der Filiale in Senden, die mit der Filiale in Ulm zusammengelegt wird. Für die Kundschaft bestehe aber bei allen drei Standorten die Möglichkeit, ihre Einkäufe künftig in umliegenden Decathlon-Filialen zu tätigen. Allen betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seien vergleichbare Stellen an einem anderen Decathlon-Standort angeboten worden.
Foto: Decathlon


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten