Decathlon-Deutschland macht sich fürs Rennrad stark

11.03.2019
Maximilian Mitterling auf Test-Tour in Plochingen.

Die letzte RadMarkt-Berichterstattung über Decathlons Eigenmarken-Ausbau in Sachen Fahrrad löste insofern Erstaunen aus, weil sich der französische Sportfilialist dabei zumindest in Deutschland eine Fahrrad-Kategorie vorknöpft, die im Fahrrad-Fachhandel nur noch eine untergeordnete Rolle spielt.  Das liegt zum einen an den boomenden E-Bike-Verkäufen, zum anderen aber auch an der gerade im Seto stark aufgestellten Direktverkäufer wie Canyon Bicycles & Co. Kurz vor dem verschobenen Deutschland-Launch der Rennrad-Eigenmarken Triban und Van Rysel am kommenden Donnerstag (14. März) auf der Halde Herten hatte der RadMarkt die Gelegenheit, mit dem verantwortlichen Rennradexperten und nationalen Sportleader von Decathlon-Deutschland Maximilian Mitterling vor Ort in der Deutschland-Zentrale in Plochingen zu sprechen.

Die Deutschland-Zentrale von Decathlon befindet sich in einem bereits aufgestockten Anbau hinter der Filiale in Plochingen bei Stuttgart. Sie gilt als eine der ersten deutschen Filialen und wurde erst letztens mit einem eigenen Café-Restaurant und einem Indoor-Spielfeld gepimpt. Vor der Filiale befindet sich ein großer Parkplatz inklusive dreistöckigem Parkhaus, das laut Besuchern vor allem an den Wochenenden an seine Kapazitätsgrenzen stoßen soll. Mit Café-Restaurant und Spielfeld im Rücken kann diese Kapazitätsgrenze sicherlich künftig auch an einigen Wochentagen schnell erreicht werden.
Über die Decathlon-Entscheidung, unter dem bisherigen Fahrrad-Eigenmarken-Namen B´Twin künftig ausschließlich Kinderfahrräder anzubieten und jeder Fahrrad-Kategorie einen eigenen Eigenmarken-Namen zu verpassen, hatten wir bereits berichtet. Somit heißen die am 14. März ihren Deutschland-Launch feiernden Rennrad-Eigenmarken Triban (Road Cycling) und Van Rysel (Road Racing). Weitere Eigenmarken, die allerdings nicht im Fokus der Veranstaltung auf der Halde Herten stehen, sind Rockrider (für Mountain Bikes), Riverside (für Trekking Bikes) und Elops (für Urban-/City Bikes). Ein Eigenmarken-Name für Falträder war zum Zeitpunkt unseres Besuchs in Plochingen noch nicht bekannt gegeben worden. Mountainbikes und Urban sind übrigens laut Mitterling bei Decathlon der größte Bereich im Fahrrad-Verkauf.
Zu den bekannten und neuen Markennamen erklärt Decathlon-Deutschlands verantwortlicher Rennrad-Experte und nationaler Sport Leader (NSL) Maximilian Mitterling: »Momentan befinden wir uns in einer Transformationsphase. Es wird nicht nur einen nationalen Verantwortlichen für alle Radsportarten geben, sondern wir bilden ein Netzwerk aus ‚Experten‘, die sich jeweils um eine Radsportart kümmern. So gibt es mich als NSL für Rennrad. Wir werden weitere Experten für MTB und Co haben. Dennoch agieren wir als ‚Radsport-Netzwerk‘ gemeinsam, um den Gesamterfolg zu sichern. Das passiert gerade übrigens nicht nur bei Radsport, sondern bei allen Sportarten. Außerdem kann der Filialleiter immer selbst entscheiden und bekommt von uns nur Empfehlungen und Betreuung.«
Warum das Thema Rennrad jetzt von Decathlon-Deutschland so in den Fokus gestellt wird, wie die beiden neuen Rennrad-Eigenmarken Triban und Van Rysel positioniert und wo produziert bzw. montiert werden und mit welcher Person das alles im engen Zusammenhang steht, erfahren Sie in einer der kommenden RadMarkt-Ausgaben.

Text/Fotos: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten