Derby: Kalkhoff-Conti 2020 wie gehabt – und mehr

14.11.2019
Zwei von vier Kalkhoff E-Modellen 2020 mit Conti-Antrieb.

Derby Cycle Group hat sofort auf die aktuelle Meldung seitens Continental AG reagiert, das Geschäftsfeld E-Bike (Entwicklung und Produktion) bis Ende 2019 einzustellen. Die Cloppenburger haben im Zuge eines strategischen Upgrades ihrer in diesem Jahr ihr 100. Jubiläum feiernden Marke Kalkhoff neben Bosch- und Shimano- auch erstmals Conti-Mittelmotoren in ihre 2020er-Range aufgenommen (und ihren eigenen Mittelmotor «Impulse« auslaufen lassen). Als bis dato größter Conti E-Bike-Kunde sind sie hauptsächlich von dem nun verkündeten Aus betroffen – und reagieren wie folgt.

Ganz wichtig für Derby Cycle: den Fachhandels-Partnern mitzuteilen, wie es mit den sich gerade in der Cloppenburger Produktion montierten Kalkhoff E-Modellen mit Conti-Mittelmotor weiter geht. Deshalb wird der Anbieter seine Fachhandelspartner, die Kalkhoff-Modelle mit Conti-Antrieb führen, persönlich benachrichtigen – entweder selbst vor Ort oder telefonisch. Der RadMarkt zählt mit Blick in den Kalkhoff-Katalog 2020 vier ausgesuchte E-Bike-Modelle, die mit dem Conti-Antrieb in die Saison 2020 surren.
Gegenüber dem RadMarkt erklärte Derby-Pressesprecher Arne Sudhoff: »Wir werden alle bestellten E-Bikes mit Conti-Motor wie besprochen montieren und an den Fachhandel ausliefern. Unabhängig von Contis Entscheidung, den Geschäftszweig E-Bike zum Jahresende aufzugeben, glauben wir an deren 48V-Plattform und den dazu neu integrierten starken 660Wh-Unterrohr-Akku.«
Mit anderen Worten: Derby wird alle bereits von Conti an die Cloppenburger gelieferten Conti-Motoren montieren: »Wir produzieren alles ab und geben dann auch noch eine Servicegarantie, die über das von Conti kommunizierte Jahr 2022 hinaus geht.« Hier ist der Kalkhoff-Fachhändler und seine Kundschaft auf der sicheren Seite.
Heißt auch, dass der Conti-Mittelmotor ausschließlich an besagten Kalkhoff E-Modellen der Saison 2020 zum Einsatz kommt. Für die darauffolgende Saison 2021 muss sich Derby/Kalkhoff etwas anderes einfallen lassen.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Derby-Kalkhoff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten