Deutsche Dienstrad und Bico vereinbaren Partnerschaft

17.11.2021
Deutsche Dienstrad Logo.

Die mit ihrem Leasingrad-Angebot für Unternehmen gut aufgestellte Schweinfurter DD Deutsche Dienstrad GmbH setzt auf eine Partnerschaft mit dem Verler Fahrrad-Einkaufsverband Bico Zweirad Marketing GmbH.

Dazu Deutsche Dienstrad-Gründerin und -Geschäftsführerin Christina Diem-Puello (Bild unten): »Die Bico vereint als einer der größten Einkaufsverbände der deutschen Fahrradbranche die gigantische Zahl von rund 800 regionalen Fachhändlern. Damit können wir am Fahrrad-Leasing interessierten Unternehmen und deren Mitarbeitenden flächendeckend zertifizierte sowie qualitätsorientierte Profis für eine kompetente Beratung bei der Wahl des perfekten Rads und für inkludierte Serviceleistungen wie die jährliche Inspektion bieten.
Dabei würden die (Bico-)Fachhändler als Deutsche Dienstrad Premium-Händler wiederum unter anderem von regionalen Arbeitgeber-Akquise-Kampagnen oder gemeinsamen Events »wie unseren beliebten Mobilitydays bei Unternehmenspartnern vor Ort« profitieren. O-Ton Diem-Puello: »Auf diese Weise können wir gemeinsam mit den regionalen Händlern unseren Kunden eine vollumfängliche, abgerundete Dienstleistung anbieten.«
Die Bico sieht das Thema Dienstrad-Leasing potenziell als einen der wichtigsten Umsatztreiber im E-Bike Bereich. »Es wäre nicht überraschend, wenn wir perspektivisch circa 40 Prozent der Verkäufe per Leasing abwickeln würden. Damit reden wir für den Handel von einem extrem wichtigen Marktvolumen«, erklärt Bico-Geschäftsführer Jörg Müsse, »was kann nun ein Verband wie die Bico machen, um die Umsätze im Fachhandel zu halten? Er muss mit einem an den Fachhandel gebundenen Dienstleister ein für Arbeitgeber und Mitarbeiter smartes Konzept entwickeln. Dazu braucht es effiziente durchdigitalisierte Prozesse, attraktive Leasingraten und Restwerte und ein online sichtbares Produktangebot mit lokaler Verfügbarkeit. Dies haben wir bei der Deutschen Dienstrad gefunden und freuen uns sehr auf eine langfristige Partnerschaft.«
Laut Deutsche Dienstrad bietet die Zusammenarbeit den Bike&Co-Handelspartnern eine Reihe weitere Vorteile. Die volldigitale, automatisierte Abwicklung – »von der Bestellung über den Vertrag bis hin zur Verwaltung des Dienstrads« – erspare zum Beispiel jede Menge Zeit und lästigen Papierkram. Zudem stehen für die Integration des Angebots auf der händlereigenen Webseite vorgefertigte Module zur Verfügung, die intuitiv und mit wenigen Klicks eingebunden werden können.
Die Schweinfurter richten ihr Augenmerk aber nicht nur auf technische Innovationskraft, effiziente Prozesse oder finanzielle Einfachheit für Fachhändler. Nach wie vor stehe der Austausch von Mensch zu Mensch und mit persönlichen Ansprechpartnern, die jederzeit als zentrale Anlaufstelle zur Verfügung stehen, im Vordergrund. So verbinde man »Arbeitgebende, Arbeitnehmende und Fachhändler«. Genau diesen Servicegedanken »und die Überzeugung, dass man gemeinsam mehr erreichen kann«, teilt der neue Kooperationspartner Bico.
Mehr zu Deutsche Dienstrad und Bico über www.deutsche-dienstrad.de sowie www.bikeundco.de.

Text: Jo Beckendorff/Deutsche Dienstrad, Foto: Deutsche Dienstrad

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten