Direktanbieter VanMoof holt Marketingprofi ins Team

17.02.2022
Jonathan Hum.

Mit der Ernennung von Jonathan Hum zum Global Chief Marketing Officer holt sich der niederländische Urban E-Bike-Direktanbieter VanMoof einen erfahrenen Marketing-Mann ins Team.

»Jonathans Ernennung gibt VanMoof eine massive Input von Fachwissen aus den höchsten Ebenen des internationalen Markenaufbaus. Seine kreative Vision und sein scharfsinniges Marketing-Knowhow werden uns helfen, die Marketingfähigkeiten von VanMoof auf die nächste Stufe zu heben«, freut sich VanMoof-Mitbegründer und -CEO Taco Carlier.
»Mit seiner unübertroffenen und vielseitigen Erfahrung in der Markenagentur und im Marketing können wir es kaum erwarten, zu sehen, was Jonathan im Jahr 2022 und darüber hinaus auf den Tisch bringen kann,« ergänzt Mitbegründer und -CEO Ties Carlier.
Jonathan Hum verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Marken, Agenturen und Marketing. Zuvor war er unter anderem als Global Senior Director of Brand Marketing bei Nike und als Managing Director bei der renommierten Design- und Kommunikationsagentur AKQA tätig. Hum's Führung bei MasterClass als VP, Marketing war während der Zeit des enormen, bahnbrechenden Wachstums, als die EdTech-Plattform ihre Bewertung in weniger als zwei Jahren verdreifachte, entscheidend.
Laut den Niederländern stößt Jonathan Hum nun zu einem ähnlich entscheidenden Zeitpunkt zu VanMoof. »Als die am schnellsten wachsende E-Bike-Marke der Welt ist VanMoof im letzten Jahr in die Höhe gesurrt und bietet einer Gemeinschaft von fast 200.000 Fahrern und mehr weltweit ein hochtechnologisches und funktionsreiches Erlebnis«, heißt es aus der Unternehmenszentrale.
Bei VanMoof wird Hum für alle Aspekte des Marketings der Marke verantwortlich sein. So wollen die Niederländer ihre Position als weltweiter Marktführer im den sich schnell entwickelnden Sektoren E-Bikes und urbane Mobilität festigen. Auch dabei: die bis Ende 2021 geplante Expansion spezieller Service-Hubs auf weltweit 50 Städte.

Text: Jo Beckendorff/VanMoof, Foto: VanMoof

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten