DNP: dank E-Bike mehr Qualität als Quantität

09.05.2019
DNP-CEO Cameo Chen.

Kettenschaltungs-Teilespezialist Long Yih Industry Company – besser bekannt unter seinem Markennamen DNP – hat sich gezielt dem aktuellen Boomthema E-Bike zugewandt. Dementsprechend wurden auch die Produktionslinien der eigenen China-Fabrik umgestellt.

Der Fokus auf E-Bikes beruht unter anderem darauf, dass ein Großteil der DNP-Kundschaft aus Europa kommt. Die aktuelle Produktion setzt laut DNP-CEO Cameo Chen »in etwa zu 95 Prozent auf unsere eigene Marke DNP. Die restlichen 5 Prozent entfallen auf OEM-Kunden, die lieber ihren eigenen Markennamen verwenden wollen«.
Die neuen Zehn-Gang-Kassetten für E-Bikes sind laut DNP-CEO Cameo Chen robuster als jene für normale Fahrräder: »Während das größte Ritzel aus Alu gefertigt ist, bestehen die restlichen Ritzel aus einem CNC-gefrästen Stahlteil bzw. -block.«
Der für die E-Bike-Produkte erhöhte Aufwand habe auch dazu geführt, dass die von den Taiwanern in China geführte Fabrik derzeit mehr auf Qualität statt Quantität setzt. Insgesamt beschäftigt DNP in seiner Fabrik 40 Personen. Die Firmenzentrale befindet sich hingegen in New Taipei City.
www.dnp.com.tw

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten