Dorel Group schließt Fahrradsparten-Verkauf an Pon Holdings ab

07.01.2022
Dorel Group schließt Fahrradsparten-Verkauf an Pon Holdings ab

Am 4. Januar gab der kanadische Mischkonzern Dorel Industries Inc. (Dorel Group) bekannt, den bereits angekündigten Verkauf seiner unter dem Namen Dorel Sports rollenden Fahrradsparte an den niederländischen Mobilitätskonzern Pon Holdings B.V. abgeschlossen zu haben. Die Transaktion umfasste den Verkauf von 100 Prozent der Aktien der indirekten hundertprozentigen Tochtergesellschaften von Dorel Sports sowie bestimmter damit verbundener Vermögenswerte.

»Wir freuen uns sehr, dass wir den Verkauf von Dorel Sports an ein großartiges Unternehmen wie Pon abschließen konnten. Im Namen des Verwaltungsrats danke ich dem Team von Dorel Sports nochmals für sein Engagement für Dorel und seine großartigen Leistungen«, erklärte Dorel Group-Präsident und -CEO Martin Schwartz, »Wir glauben, dass Dorel mit diesem Verkauf den vollen Wert von Dorel Sports zum Nutzen von Dorel und unseren Aktionären realisiert hat.«
Insgesamt haben die Kanadier mit dem Verkauf 810 Millionen USD (716 Millionen Euro) erzielt. Bei Abschluss der Transaktion erhielt Dorel Group einen Nettoerlös von circa 735 Millionen USD (650 Millionen Euro), den Dorel für die Zahlung einer Sonderdividende von 12,00 USD (10,60 Euro) pro Aktie und zum Abbau der Verschuldung verwenden wird.
Zudem gab der kanadische Multi bekannt, dass der Verwaltungsrat dden Aktionären den Verkauf mit einer Sonderdividende in Höhe von 12,00 USD pro Aktie für die ausstehenden nachrangigen Stimmrechtsaktien der Klasse B (Klasse B-Aktien) und die mehrfach stimmberechtigten Aktien der Klasse A (Klasse A-Aktien) versüßt. Diese Maßnahme entspricht einem Gesamtbetrag von etwa 390 Millionen USD (345 Millionen Euro) entspricht. Die Sonderdividende wird am 1. Februar 2022 an die zum Geschäftsschluss am 18. Januar 2022 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.
Dazu noch einmal Martin Schwartz: »Die Erklärung der Sonderdividende steht im Einklang mit der Verpflichtung von Dorel, unseren Aktionären einen Mehrwert zu bieten. Nach Rücksprache mit den Finanzberatern von Dorel hat der Vorstand beschlossen, den Nettoerlös aus dem Verkauf von Dorel Sports zur Zahlung der Sonderdividende und zum Abbau der Verschuldung von Dorel zu verwenden. Wir glauben, dass das Ergebnis sowohl ein Mehrwert für unsere Aktionäre als auch eine stärkere Bilanz für Dorel in der Zukunft sein wird«, sagte Martin Schwartz.
Nach dem Verkauf von Dorel Sports mit ihren Fahrrad-Dächern Cycling Sports Group (CSG – Marken Cannondale, Fabric, GT etc.), und Pacific Cycle Group (PCG -Marken Mongoose, Schwinn, Kid Trax etc.) konzentrieren sich die Kanadier nun voll und ganz auf ihre verbliebenen Geschäftssparten Dorel Juvenile und Dorel Home.
Der Käufer der Dorel Sports-Fahrradsparte Pon Holdings ist über sein Fahrrad-Dach Pon.Bike und deren Marken Cervélo, Focus, Gazelle, Juliana, Kalkhoff, Santa Cruz, Union etc. bereits bestens im internationalen Fahrradmarkt aufgestellt.

Text: Jo Beckendorff/Dorel Group, Foto: Dorel Group

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten