Dremefa setzt auf neue Manager für ihre Marke Bobike

11.10.2012

Beim niederländischen Hersteller Dremefa, der mit seiner Kindersitzmarke Bobike auch in Deutschland erfolgreich ist, gibt es drei neue Gesichter...

Dremefa-Firmenchef Hans Drexler holte zum Frühjahr Ronald Scheppink als Managing Director. Als Mitbegründer und Miteigentümer der Firma China Trade & Technology (CT&T, gegründet 1997), agierte Scheppink auf dem chinesischen und europäischen Markt und kennt sich in Fahrradindustrie und -markt aus. CT&T war eine von drei Firmen, die Scheppink gehörten und die er vor drei Jahren verkaufte. Danach arbeitete er für verschiedene Unternehmen als Berater.
Ebenfalls seit dem Frühjahr als Managing Director neu bei Dremefa ist Rob Beset (Bild). Bekannt ist Beset in der Branche als früherer Direktor der Batavus-Gruppe, wo er 25 Jahre tätig war. Der Inhaber einer Unternehmensberatung und Lehrende an der Nyenrode Business University soll jetzt die Marke Bobike weiterentwickeln.
Für das Marketing zeichnet Yvonne Thush verantwortlich. Die 38-Jährige kann auf langjährige Erfahrungen in der Werbebranche und im Marketing verweisen, unter anderem auch bei Dr. Oetker Marketing in den Niederlanden.
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten