Druckfrisch: Conebis European Bicycle Industry & Market Profile

12.07.2022
 Druckfrisch: Conebis European Bicycle Industry & Market Profile 2022.

Kurz vor der Eurobike präsentiert der europäische Dachverband der nationalen Fahrrad- und Fahrradteile-Industrieverbände Conebi Fahrradmarkt-Report 2022. Der ist diesmal 96 Seiten dick.

Good News: 2021 - im zweiten Jahr der Pandemie - blieb nicht nur die Nachfrage der Verbraucher auf hohem Niveau, sondern auch die insgesamt gestiegene politische Aufmerksamkeit für nachhaltige und aktive Mobilität. Infolgedessen erreichten die Fahrrad- und E-Bike-Verkäufe im Jahr 2021 einen neuen Rekord. Seit Beginn der Conebi-Zahlenerhebung im Jahr 2000 übertrafen sie erstmals die Marke von 22 Millionen Einheiten. Dieses Wachstum wurde insbesondere durch die anhaltend robuste Nachfrage nach E-Bikes angetrieben. Diese kletterten erstmals über 5 Millionen verkaufte Einheiten. Der Gesamtumsatz mit Fahrrädern und E-Bikes erreichte laut Conebi-Berechnung einen Wert von 19,7 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 7,5 Prozent.
Bei der Produktion von Fahrrädern und E-Bikes geht Conebi von einem geschätzten Wachstum von rund 10 Prozent aus - was etwas mehr als 16 Millionen Einheiten in Europa im Jahr 2021 entspricht. Die Produktion von Fahrradteilen und -zubehör kletterte im letzten Jahr ebenfalls – und zwar auf einen Gesamtwert von 3,6 Milliarden Euro erreichen.
Dazu Conebi-Präsident Erhard Büchel: »Das Reshoring findet statt, und die bekannten Unterbrechungen der Lieferketten lösen eine neue Welle der Industrialisierung in Europa aus: ein Prozess, der Zeit braucht, aber eine einzigartige Gelegenheit für das europäische industrielle Ökosystem darstellt, langfristig nachhaltig zu wachsen. Eine stärkere lokale Produktion - angefangen bei der Herstellung von Fahrradteilen - und die Nähe zum Verbraucher sind ein wesentlicher Bestandteil dieses Übergangs.«
Hier noch einige interessante Zahlen aus dem Europa-Marktreport: »Im Jahr 2021 erreichten die Gesamtinvestitionen der Industrie ein Niveau von über 1,75 Milliarden Euro, ein Plus von 17 Prozent gegenüber den 1,5 Milliarden Euro des Vorjahres. Die direkten Arbeitsplätze im verarbeitenden Gewerbe stiegen von mehr als 77.500 im Jahr 2020 auf fast 87.000 im Jahr 2021, was die Gesamtzahl der direkten/indirekten Arbeitsplätze in Europa auf schätzungsweise 170.000 erhöht. Darüber hinaus wird für 2021 ein Wachstum von 5 bis 10 Prozent bei den über 1.000 KMU in Europa im Jahr 2020 erwartet.« Anmerkung des RadMarkts: KMU = »Kleine und mittlere Unternehmen«.
Interesse am frischen Report European Bicycle Industry & Market Profile 2022 mit den Daten von 2021? Um ein Exemplar zu erwerben, kontaktieren Sie bitte Conebi Public Affairs Manager Anna-Lena Scherer über [email protected] und/oder Conebi General Manager Manuel Marsilio [email protected].

Text: Jo Beckendorff/Conebi, Abb.: Conebi

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten