E Bike Advanced Technologies baut Produktrange weiter aus

02.08.2013

Großer Auftritt des jungen E-Bikeanbieters E Bike Advanced Technologies GmbH auf der Ispo Bike: Erst 2011 in der Nähe von Frankfurt von den zwei branchenfremden Firmengründern und Geschäftsführern Helge von Fugler (Bild) und Wolfgang Momberger gegründet kombiniere man „die Erfahrungen der besten Zweiradexperten mit den Erkenntnissen aus anderen Bereichen, wie zum Beispiel der Automobilindustrie, dem Rennsport und der Luftfahtindustrie“ – und das alles „Engineered in Germany“...

Wenn von Fugler von seiner Marke spricht, fallen immer wieder die Schlagwörter „Premiumqualität“, „High-Tech“, „Ästhetik“, „leicht“, „schlank“ und „Lifestyle“.
Die richtige Überraschung würde man aber erst auf der Eurobike zeigen: „Was Sie hier sehen, ist die aktuelle Range der Saison 2013. Auf der Eurobike werden wir mit der „Advanced Line“ und im Zuge unserer Kollektion 2014 eine weitere und hochwertige Range vorstellen.“ Erste Impressionen konnte uns von Fugler bereits auf seinem I-Pad zeigen (Bild).
„Advanced Line“ würde zum Beispiel auf hydro-geformte Rahmenrohre setzen. Natürlich bleibt die aktuelle klassische Linieaufgeteilt in „Comfort Klasse“, „Zero Klasse“, „Sport Klasse“ und „Race Klasse“ bestehen.
Insgesamt bietet E Bike Advanced Technologies laut Marketing-Dame Astrid Fiedler bereits in der Saison 2013 satte 21 Modelle. Bei dem Antrieb setzt man ausschließlich auf Bosch. Zum aktuellen Zeitpunkt verkauft der junge E-Bike-Anbieter seine Produkte im Heimatmarkt Deutschland sowie „in Spanien, Italien und in der Schweiz“. Auf der Eurobike hofft man, weitere Importeure für sich gewinnen zu können.

Text/Foto: Jo Beckendorff
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten