E-Bike Start-Up Cowboy Bikes erhält weiteres dickes Funding

28.07.2020
Cowboy Bikes.

Der junge belgische E-Bike Start-up Cowboy Bikes hat im Zuge seiner Series-B-Finanzierungsrunde bekannt ein weitere Investitionssumme in Höhe von 23 Millionen Euro eingesammelt. Angeführt wird die Runde von Exor Seeds - einem Frühphasen-Investmentzweig von Exor, der unter anderem auch Mehrheitsaktionär von Ferrari ist - sowie den Frühphasen-Risikokapital-Unternehmen Hardware Club Inc. (HCVC) und Isomer Capital. Mit dabei sind auch deren Mitbewerber Future Positive Capital und Index Ventures.

Was alle Investoren gemeinsam haben: sie sind bekannt dafür, sich stark für Entrepreneurship einzusetzen und Innovationen in Europa voranzutreiben.
Die eingesammelte Investition soll jetzt direkt in den weltweiten Ausbau des Cowboy-Teams sowie die Erweiterung der Einzelhandelspräsenz und des Produkt- und Serviceangebots fließen.
Zur neuen Finanzspritze erklärt Cowboy-Mitbegründer und -CEO Adrien Roose: »Wir freuen uns sehr über diese Kapitalaufstockung. Uns war es wichtig, eine so breit aufgestellte Gruppe an Weltklasse-Investoren für uns zu gewinnen, deren Erfolgsbilanz im Tech- und Designbereich uns helfen wird, die Komplettlösung in der urbanen Mobilität zu werden. Was uns seit jeher von anderen unterscheidet, ist der Fokus auf Design, Hard- und Software-Entwicklung sowie unser komplettes Serviceangebot, mit dem wir auch die ansprechen, die vielleicht noch nie ein E-Bike in Erwägung gezogen haben. Das Funding ermöglicht es uns, unser Team, unser Produkt und unsere Einzelhandels- und Servicepräsenz in ganz Europa weiter auszubauen.«
Somit plant Cowboy Bikes jetzt auch, das eigene Team in den kommenden sechs Monaten um über 30 neue Mitarbeiter zu erweitern. Außerdem will man die Skalierung des operativen Betriebs voranzutreiben. Zudem soll die Cowboy-Präsenz europaweit mit der Ausweitung des Testfahrt- und mobilen Services gestärkt werden.
Bis dato sind Cowboy Bikes in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Spanien und dem Vereinigten Königreich vertreten.
Mehr zum jungen urban E-Bike Start-Up finden Sie hier.

Text: Jo Beckendorff/Cowboy Bikes, Foto: Cowboy Bikes

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten