E-Commerce-Händler Bike24 01-06/2021: Umsatz plus 44 Prozent

16.08.2021
Bike24.

Der seit Juni an der Börse gehandelte E-Commerce-Bike-, Lauf- und Schwimmsport-Händler Bike24 Holding AG hat im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatz von 127,4 Millionen Euro eingefahren. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 ist das ein Plus von 44 Prozent. Gleichzeitig stieg der Wareneinsatz unterproportional um 36 Prozent auf 85 Millionen Euro. Allerdings stiegen auch die sonstigen Aufwendungen im Vergleich um 81,2 Prozent auf 18,3 Millionen Euro. Dieser Anstieg beruht auf den erhöhten Beratungskosten im Zusammenhang mit dem Börsengang.

Dennoch konnte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 51 Prozent auf 13,1 Millionen nach oben gehievt werden. Nach Abzug von Zinsen und Steuern erwirtschafteten die Dresdener ein Nettoergebnis von 2,8 Millionen Euro (01-06/2020: Minus 0,6 Millionen Euro).
»Hinter uns liegt ein ereignisreiches und sehr erfolgreiches erstes Halbjahr, das mit dem Börsengang Ende Juni seinen Höhepunkt hatte«, schaut Bike24-Mitbegründer und -CEO Andrés Martin-Birner kurz zurück, »dass wir die Herausforderungen so gut meistern konnten, die Lieferengpässe sowie Verzögerungen in der Lieferkette an unsere Branche stellten, verdanken wir einer vorausschauenden Einkaufspolitik, unseren gefestigten Lieferantenbeziehungen und einer starken Teamleistung.«
Tatsächlich standen im ersten Halbjahr 2021 alle Zeichen auf Wachstum. Der Wunsch nach grüner Mobilität und ein hohes Interesse an Outdoor-Aktivitäten hat auch im ersten (Corona-)Halbjahr die Nachfrage nach Fahrrädern sowie den zugehörigen Teilen, Ausrüstung und Bekleidung weiter beflügelt.
Aufgrund seines breiten Sortiments profitierte davon auch Bike24. Die Anzahl aktiver Kunden belief sich zum 30. Juni 2021 bei 792.000 (plus 41,8 Prozent). Dementsprechend erhöhte sich auch die Zahl der Bestellungen im Berichtszeitraum auf 908.000 (plus 34,1 Prozent). Der Anteil an Bestellungen von wiederkehrenden Kunden hat sich – Stichwort Kundenloyalität - noch einmal auf 74,4 Prozent (01-06/2020: 72,8 Prozent) gesteigert.
Nach erfolgreichem Börsengang, der die Bike24 Holding AG mit frischem Kapital versorgte, setzt das Unternehmen jetzt seine Expansionspläne in Südeuropa fort. Bei der Suche nach einem geeigneten Lagerstandort in Spanien trafen die Verantwortlichen eine erste Vorauswahl. Nach Eröffnung im kommenden Geschäftsjahr sollen von dort aus Kunden in Spanien und anderen südeuropäischen Ländern beliefert werden. Gleichzeitig plant Bike24 derzeit für das kommenden Jahr die Einrichtung von länderspezifischen Online-Shops für Frankreich und Italien. Zudem arbeitet das Team aktuell mit Hochdruck am Relaunch seines Online-Shops. Der soll im Herbst 2021 live gehen.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Bike24

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten