E- und Lastenräder auf den Kölner Ringen: Polis Mobility macht die Zukunft der Mikromobilität greifbar

18.03.2022
Rund um den Kölner Rudolfplatz wird man zur Polis Mobility Mikromobilität in Aktion erleben.
Rund um den Kölner Rudolfplatz wird man zur Polis Mobility Mikromobilität in Aktion erleben.

Im Rahmen der Messe und Konferenz Polis Mobility, die erstmals vom 18. bis 21.5. 2022 auf dem Kölner Messegelände Lösungen für die Städte der Zukunft versammelt, wollen die Veranstalter die Mobilität von morgen für alle greifbar machen. Darum verwandeln sie den Kölner Rudolfplatz zum City-Hub. Fahrrad- und Cargobike-Anbieter, die mitwirken möchten, können sich das Konzept in einem Webinar erläutern lassen.

Ob E-Bike, Lastenrad oder elektrisches Carsharing: Mitten im Herzen der Domstadt erleben die Kölner Bürgerinnen und Bürgern die Mobilitätswende hautnah. Dafür vereint der City-Hub der Polis Mobility eine große Auswahl moderner Fahrzeuge für Nahmobilität mit alternativen und emissionsfreien Antrieben.
Speziell für Zweiräder wird ein urbaner Rundkurs angeboten: Die Strecke startet mit einer zum komfortablen Radfahrstreifen umgewandelten Kfz-Fahrspur auf den Kölner Ringen. Weiter geht es über ein kurzes Stück Fußgängerzone in der Kölner Ehrenstraße, das auch für den Radverkehr freigegeben ist. Schließlich endet der Kurs entlang des zur Fahrradstraße umgestalteten Kölner Friesenwalls – hier muss sich der Autoverkehr dem Radverkehr unterordnen – und führt zurück zum Rudolfplatz.
Die Veranstalter möchten interessierten Fahrrad- und Cargobike-Anbietern das City-Hub und die damit verbundenen Möglichkeiten gemeinsam mit der Stadt Köln in einem Webinar vorstellen.
Das Webinar ist für Donnerstag, 24.03.2022, um 16 Uhr geplant. Interessenten können sich per Email an [email protected] wenden und erhalten eine offizielle Einladung für den Zugang zum Webinar.

www.polis-mobility.de

 

vz/Bild: Koelnmesse/polismobility

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten