Startup eRockit AG erweitert Beirat mit einem Hochkaräter

05.05.2022
Dr. Matthias Bölke.

Der Brandenburger E-Motorrad-Anbieter eRockit AG erweitert seinen Beirat mit Dr. Matthias Bölke. Mit dem Vice President Strategy des Elektrotechnik-Konzerns Schneider Electric SE will das aus Zweirad- und Automotive-Experten bestehende eRockit-Team seinem pedalgesteuerten E-Motorrad (Bild unten) einen weiteren Geschäftsschub geben.

Der Anbieter sieht sein in Deutschland produziertes E-Motorrad (Leichtkraftrad/ L3e/125ccm-Kategorie), das sich durch seinen innovativen Pedalantrieb von anderen Fahrzeugen grundlegend unterscheidet, als schnellstes Fahrrad der Welt. Ganz im Gegensatz zu einem Pedelec gibt es keine direkte mechanische Energieübertragung von den Pedalen zum Hinterrad.
Beim eRockit wird die Pedalrotation über einen Zahnriemen in einen Generator übertragen. Der erzeugt die Steuerspannung für den Computer. Der Computer steuert wiederum die Leistung, die an den Elektromotor abgegeben wird. Mit diesem »Human Hybrid Antrieb« kann das E-Leichtkraftrad bis zu 90 km/h beschleunigen. Dabei soll man mit einer Batterieladung 120 Kilometer weit kommen.
Im Dezember 2021 hatten die Brandenburger ein erstes öffentlichen Angebot von Aktien gestartet. Mit dem Erlös werden Produktion, Produktpalette und Vertriebsstrukturen weiter ausgebaut. Die eRockit AG hält 100 Prozent an der eRockit Systems GmbH in Hennigsdorf bei Berlin in ihren Händen. Diese baut dieses »etwa andere« pedalgesteuerte E-Motorrad.
Im Februar dieses Jahres sorgte der Einstieg des Profi-Fußballers Max Kruse bei der eRockit AG als Aktionär für Aufmerksamkeit. Promiente Tester und Aktionäre sind allerdings nur eine Seite der Medaille. Die andere sind ausgewiesene Fachleute, die die Visionen des eRockit-Teams strategisch unterstützen.
»Wir freuen uns, Dr. Matthias Bölke in unserem Beirat zu begrüßen,« heißt eRockit-Vorstand Andreas Zurwehme den neuen Beirat willkommen, »die Erfahrungen, die er in der Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Elektromobilität, aber auch in der Automatisierungstechnik mitbringt, werden uns bei unseren weiteren Entwicklungen eine wertvolle Hilfe sein. Matthias Bölke war zudem viele Jahre im Ausland tätig und kennt das internationale Geschäft. Wir freuen uns auf seine strategische Unterstützung.«
»Nachhaltigkeit steht bei Schneider Electric ganz oben auf unserer Agenda«, ergänzt Bölke, »mit unseren Technologien unterstützen wir Kunden weltweit bei Digitalisierung, Automation und Dekarbonisierung, auch beim Umstieg zur E-Mobilität. In Berlin zeigen wir das eindrucksvoll auf dem EUREF Campus, wo auch unser Kontakt zustande kam. eRockit strebt mit vielversprechenden Innovationen in den dynamischen Markt der E-Mobilität. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.«
Mehr zu eRockit über www.erockit.de.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: eRockit AG

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten