EBDC holt fünf erfahrene Spezialisten und Talente neu ins Team

24.01.2022
Die EBDC-Geschäftsführer Michael Rieder (2.v.l.) und Alex Thusbass (2.v.r.) mit einigen Team-Mitarbeitern während eines RadMarkt-Besuchs im August 2021.

Seit Anfang 2021 ist die von dem Fahrrad- und E-Bike-Unternehmen Pierer E-Bikes GmbH (Marken Felt Bicycles, Husqvarna E-Bicycles, GasGas Bicycles und R Raymon) und der Zweirad-Designagentur Kiska GmbH gegründete EBDC GmbH (E-Bike Development Center GmbH) auf dem Gelände des Gründerzentrums »Neue Balan - Campus der Ideen« in München-Ramersdorf zu Hause. Beide Partner gehören zum börsennotierten Zweirad-Riesen Pierer Mobility AG. Nun gab das von Alex Thusbass und Michael Rieder gelenkte Jungunternehmen EBDC eine fünfköpfige Teamverstärkung bekannt.

Die EBDC-Zentrale befindet sich in einem neueren Gebäude auf dem Gründerzentrum »Neue Balan – Campus der Ideen«. Dort war vor langer Zeit einmal Siemens mit Büro- und Laborgebäuden, Fabrikationsräumen und Bauten mit Vollklimatisierung für abweichende Herstellungsprozesse zu Hause. Mit Ausgliederung des Halbleiter-Geschäfts 1999 und der dafür eigens gegründeten Infineon Technologies AG wurde auf dem großen Gelände an der Balanstraße der Infineon-Hauptverwaltungssitz sowie der Standort für die Chips-Entwicklung eingerichtet. Aufgrund von Umstrukturierungen und Auslagerungsprozessen zog der mittlerweile größte deutsche Halbleiter-Hersteller im Jahr 2006 aber an den Stadtrand der Bayernmetropole.
Seitdem hat sich auf dem Gelände in und um der Balanstraße 73 viel getan.
Bewusste Entscheidung für Standort München
Seit letztem Jahr befindet sich EBDC im Aufbau. Die Entscheidung, mit diesem eigens für das Thema E-Bike und -Mobilität gegründete Entwicklungscenter in München aufzubauen, sei goldrichtig gewesen. Warum erklärt Thusbass wie folgt: »Erstens hat man sich zum Beispiel in Kopenhagen bereits für die sanfte Mobilität entschieden – in München noch nicht. Deshalb sind wir hier. Zweitens ist München die Drehscheibe zwischen Pierer Mobility in Mattighofen und Pierer E-Bikes in Schweinfurt. Drittens brauchen wir gute Leute. Das Recruiting ist in einer Region, in der BMW und Audi zu Hause sind, einfacher.«
Und weiter: »Unser Mutterunternehmen Kiska in Salzburg-Anif genießt eine hohe Reputation als internationale Marken- und Designagentur und gilt als eine der absoluten Topadressen für Designentwicklung im motorisierten Zweiradbereich. In München werden wir dieses Konzept auf die hybride, pedalierende Mobilität erweitern, aktuell mit dem Fokus auf E-Bikes. Dafür suchen wir die besten Ingenieure, Produkt- sowie Grafikdesigner und haben bislang fast 400 Bewerbungen und 50 Interviews geführt. Es freut uns, dass wir aus dieser Auswahl eine Reihe neuer Teammitglieder gefunden haben.«
Quintett-Teamausbau
Somit konnte man jetzt fünf neue Positionen mit folgenden erfahrenen Spezialisten und aufstrebenden Talenten besetzen:
Mit Daniel Frintz (1. Bild unten) gewinnt EBDC einen ausgesprochenen Experten auf dem Gebiet Zweirad-Design. Als Designer bei Focus erarbeitete der 31-Jährige mit der »Focus Design Study 25« die aktuelle Designsprache des Markenherstellers. Aktuelle Modelle und die der kommenden beiden Jahre tragen seine Handschrift. Frintz wird den Bereich E-Bike Design als Senior Designer unterstützen.
Der diplomierte und mit international renommierten Preisen ausgezeichnete Industriedesigner Jeongdae Kim (2. Bild unten) bringt jahrelange Expertise in den Bereichen Produkt- und Industriedesign mit. Im Rahmen seiner letzten Tätigkeit als Senior Industrial Designer bei der Cybex GmbH wird er viel Wissen in den Bereichen Sitzen, Ergonomie und Produktdesign einbringen. Bei EBDC ist er als Design Specialist im Einsatz.
Der gebürtige Kanadier Mitchel Beacom (3. Bild unten) schloss sein Studium an der niederländischen TU Delft mit einem Master in Maschinenbau ab. Während seiner Studienzeit arbeitete er in einem einjährigen Praktikum bei Airbus an der Optimierung der Strukturen von Flugzeug-Flügeln. Zuletzt entwickelte der 26-Jährige beim Münchner Start-up RobCo Hardware auf dem Gebiet der Robotik. Mitchell wird als Junior Engineer im Bereich Serial Engineering mit den Ingenieuren zusammenarbeiten.
Mit Luis van den Eynde (4. Bild unten) wechselt ein Mitarbeiter des Salzburger Mutterunternehmens Kiska zum EBDC an die Isar. Bei Kiska bekleidete der 28-Jährige zwei Jahre lang die Position Project Manager Product Experience Design sowie Functional Apparel & Gear Design. Zu den weiteren Stationen des studierten Marketing- und Eventmanagers gehören BMW Motorrad Österreich und Munich MASH, Deutschlands größtes Actionsport-Event. Als Project Manager wird Luis van den Eynde das Management aller Projekte übernehmen. Parallel dazu soll er den Bereich Project Management mit aufbauen.
Schon seit Mai letzten Jahres ist Christian Schmöller (5. Bild unten) bei EBDC an Bord. Der 29-Jährige studierte Industriedesign an der FH Joanneum in Graz. Seine Master-Thesis verfasste er bei BMW zum Thema alternative Mobilität im urbanen Raum. Nach seinem Abschluss arbeitete Schmöller extern für BMW. Bei EBDC arbeitet er als Design Specialist in den Bereichen Product Design & E-Bike Development.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: 2x Jo Beckendorff, 5x EBDC
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten