Eflow will Flotten- und Mietgeschäft strategisch ausbauen

23.09.2019
Der diesjährige Eflow-Stand mit ersten E-Motorrollern.

Wie der RadMarkt bereits berichtet hatte, zeigte Eflow seinen Einstieg in den E-Motorroller-Markt auf der Taipei Cycle Show 2019 nur ausgesuchten Standbesuchern. Auf der Eurobike 2019 wurde dieses neue Produkt der jungen und von Taiwans Fahrradproduzenten Fairly Bike Manufacturing Co., Ltd. aus der Taufe gehobenen E-Mobility-Marke erstmals allen Messebesuchern vorgestellt. In Friedrichshafen wurde auch bekannt gegeben, dass man mit seinen Produkten künftig noch verstärkter den Sektor Flotten- und Mietgeschäft angehen will. Dafür stellte Eflow Europe sogar einen neuen Mitarbeiter ein.

Neu an Bord der von Fürth nach Nürnberg umgezogenen Eflow Europe GmbH ist der im Juli 2019 an Bord geholte Michael Klampfl. Er soll als Business Fleet & Sharing Business Development Manager ein junges Geschäftsfeld weiter ausbauen, für das Eflow Europe-Geschäftsführer Bernd Adamski bereits erste Weichen gestellt hat. Wie der RadMarkt berichtete, ist Eflow nach gewonnenen Ausschreibungen bereits mit Mietrad-Flotten in den Städten Mainz und Wiesbaden unterwegs. Um in diesem Bereich weiter hochzuschalten, wurden auf der Eurobike weitere Ausstattungsvarianten für Mieträder präsentiert.
Die von Eflow auch schon vorgestellten E-Modelle für dieses Geschäft werden auch auf diese Ausstattungsvarianten zurückgreifen können. Auch neu: Bisher wurde kommuniziert, dass Eflows E-Modelle auf den Conti-Antrieb setzen. Nun wurde neben Conti auch der Shimano Steps-Antriebs kommuniziert.
Last but not least sorgt Eflow mit seinem allersten E-Motorroller »Skeeter« für Furore. Oder anders ausgedrückt: spannend zu sehen, wie ein erster Fahrradanbieter jenen motorisierten Zweirad-Anbietern Paroli bietet, die wiederum mit E-Fahrrädern durchgestartet sind. Bikeanbieter Eflow dreht den Spieß einfach um.
Gegenüber dem RadMarkt hatte der verantwortliche Berliner Fahrrad-Designer Norbert Haller schon auf der Taipei Cycle Show in dieser Konstellation eine große Chance gesehen: »Die Motorroller-Anbieter setzen als Basis auf Bestehendes. Darin unterscheiden sie sich nicht von den deutschen Autobauern, die immer noch auf den Verbrennungsmotor als Basis ihrer Arbeit sehen. Wir konnten hingegen einen ganz neuen Weg gehen. Dabei haben wir das Know-how der Fahrradbranche in Bereichen wie zum Beispiel Integration in den E-Scooter herübergezogen.« Das soll man natürlich auch optisch sehen.
Nun soll der neue Business Fleet & Sharing Business Development Manager Michael Klampfl das Eflow Fahrrad-Flotten- und -Mietgeschäft inklusive E-Bike und E-Motorscooter nach vorne bringen. Klampfl ist gelernter Fahrradmechaniker, der danach sowohl bei Marin Bikes Deutschland als auch im Vertrieb und in der Redaktion von World of Mountainbike- (WOM), Fahrrad News- und Procycling-Macher WOM Medien Branchenerfahrung sammeln konnte.
www.eflow-europe.de

Text: Jo Beckendorff, Fotos: 1x Jo Beckendorff, 1x Eflow

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten