China Cycle 2020 wird verschoben – neuer Termin folgt

26.03.2020
China Cycle Show.

Ende Februar hatte der RadMarkt auf Anfrage beim Organisationskomitee der China Internationale Bicycle Exhibition (alias China Cycle) die Antwort erhalten, dass der geplante Termin (6. bis 9. Mai) der 30. China Cycle Show im Schanghaier National Exhibition and Convention Center (NECC) nicht zur Diskussion steht. Kurz zusammen gefasst hieß es damals in einer längeren Erklärung, dass man alles im Griff habe. Gestern (25. März) wurde nun endlich offiziell bekannt gegeben, dass die China Cycle Show 2020 verschoben wird. Ein neuer Termin wurde bis dato allerdings nicht genannt, soll aber bald bekannt gegeben werden.

Tatsächlich scheint das Organisationskomitee noch Ende Februar geglaubt zu haben, dass eine Beruhigung der Corona-Krise im Heimatland China alles richten würde. Nachdem nun aber auch in Europa und Amerika – also genau auf den Kontinenten, wo sich die wichtigsten von der China-Produktion bedienten Fahrrad-Märkte befinden – das Virus noch nicht einmal seinen Peak erreicht hat, muss wohl auch der verantwortliche Messe-Organisator letztendlich verstanden haben, dass niemand zu dieser Mai-Veranstaltung kommen wird.
Schon bemerkenswert: während in anderen Teilen dieser Welt bereits einige für den Juli geplante Veranstaltungen aufgrund des Corona-Virus abgesagt und – was den Mai 2020 betrifft – schon alle anderen Messen und Events entweder gestrichen oder verschoben wurden, hielten die Macher der China Cycle bis zuletzt an ihrer internationalen Messe und den Mai-Termin fest.
Nun heißt es spät (aber nicht zu spät) auf der Webseite der China Cycle Show: »Aufgrund der internationalen Covid-19-Epidemiesituation hat das Organisationskomitee nach sorgfältiger Anhörung der Meinungen unserer Aussteller und verwandter Personen die Entscheidung getroffen, die 30. Internationale Fahrradmesse in China (China Cycle Show zu verschieben.
Weitere Maßnahmen mit Blick auf den Termin und das Ausstellungsmodell werden demnächst bekanntgegeben.«
Letztendlich heißt es noch: »Vielen Dank an die Branchenmitglieder für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um die gegenwärtigen Schwierigkeiten zu überwinden.«

Text: Jo Beckendorff

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten